News

Mit Boosten im Rückstand

Die Schweiz ist mit den Auffrischungsimpfungen langsamer als die Nachbarländer. Inzwischen haben in der Schweiz ein Viertel der über 65-Jährigen eine dritte Impfung erhalten. Von der Gesamtbevölkerung sind dies 7,4 Prozent, wie die Zahlen des Bundesamtes für Gesundheit zeigen. Verglichen mit den Nachbarländern sind das wenige: In Deutschland, Frankreich und Italien sind es zwischen 10 und 15 Prozent der Gesamtbevölkerung. In Österreich haben 24 Prozentvon allen die Auffrischungsimpfung bezogen. In Österreich ist der Booster 4 Monate nach der Impfung möglich. In der Schweiz beträgt die Frist 6 Monate.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.