News
Corona-Verbote nicht eingehalten

Luzerner Polizei büsst übers Wochenende 48 Uneinsichtige

Symbolbild: Ein Fahrzeug der Luzerner Polizei. (Bild: zvg)

Wenn das Wetter schön ist, scheren sich manche Luzerner nicht darum, die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Am Samstag wurden deshalb 44 und am Sonntag vier Bussen verteilt.

Polizeisprecher Simon Kopp lobte letzte Woche noch die Bevölkerung: «Die Luzernerinnen und Luzerner haben nun offenbar verstanden, dass jetzt ihre Gesundheit auf dem Spiel steht», sagte er (zentralplus berichtete).

Doch die hohen Temperaturen und das schöne Wetter am Samstag haben zahlreiche Luzernerinnen und Luzerner vergessen lassen, dass wir uns grade mitten in einer Krise befinden. 44 Bussen musste die Luzerner Polizei austeilen, weil Gruppen von mehr als fünf Personen zusammen unterwegs waren. Zwanzig waren es allein auf Stadtgebiet.

«Es gab ein paar ganz Renitente, die nicht einsehen wollten, warum die getroffenen Massnahmen nötig sind», sagt Christian Berschti, Sprecher der Luzerner Polizei.

Mit dem Kälteeinbruch am Sonntag ging auch die Zahl der Verstösse gegen das Versammlungsverbot zurück. Am Sonntag mussten nur noch vier Bussen ausgestellt worden – allesamt in der Region Sempach-Sursee.

Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.


Apple Store IconGoogle Play Store Icon