News

3071 konnten Mariupol nun verlassen

In Mariupol haben offenbar mehrere Menschen aus der umkämpften Hafenstadt trotz einer zuvor gescheiterten Evakuierungsaktion des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz IKRK fliehen können. Die humanitären Korridore hätten in drei Regionen funktioniert, sagte der ukrainische Präsident Wolodmir Selenski in einer Videoansprache. Er sagte weiter, 3071 Menschen hätten aus Mariupol fliehen können. Laut der Nachrichtenagentur AFP gelang es einigen Bussen mit Fliehenden in die Stadt Saporischschja zu gelangen. Zuvor war laut IKRK eine für am Donnerstag geplante Rettungsmission in Mariupol gescheitert.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.