Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!

Männer vor Frauen und Alter vor Jugend

1 min Lesezeit 29.04.2015, 12:18 Uhr

Am 29. März hat Luzern gewählt. Jetzt zeigt eine Auswertung der Wahlbehörde im Detail, wie die Stadt gewählt hat.

Noch nie gab es in Luzern eine derart tiefe Stimmbeteiligung wie beim 1. Wahlgang der Regierungsratswahlen (zentral+ berichtete). 

Die Stadt war sogar noch etwas stimmfauler als der Kanton, wie die Zahlen des Wahl- und Abstimmungsbüros zeigen. Nur gerade 34 Prozent der stimm- und wahlberechtigten Stadtbevölkerung gingen an die Urne. Auch in der Stadt würden sich immer weniger Leute für die Politik interessieren, bestätigt Thomas Zumbühl, Leiter Wahlen und Abstimmungen der Stadt Luzern. Die Stimm- und Wahlbeteiligung nehme wie im ganzen Kanton seit Jahren ab.

Mehr Männer als Frauen

Spannend ist die Auswertung trotzdem. So fällt beispielsweise auf, dass leicht weniger Frauen (31, 8 Prozent) als Männer (36, 5 Prozent) an die Urne gingen.

Unterschiedlich gross ist das Politikinteresse auch in den städtischen Quartieren. Die grösste Wahlbeteiligung weist das Säli-Quartier auf (45,8 Prozent), während die Bewohner im Untergrund/Fluhmühle sich kaum an den Wahlen beteiligten. Dort lag dieselbe Quote bei lediglich 17,9 Prozent.

Aktive Rentner

Überraschendes zeigt die Stimmbeteiligung nach Jahrgang. Die mit Abstand höchste Quote (46,7 Prozent) weist die Altersgruppe der 70- bis 79-Jährigen auf. Offenbar sind Rentner alles andere als politikverdrossen. Die jungen Erwachsenen liegen hingegen lediglich im unteren Mittelfeld (35,7 beziehungsweise 27 Prozent). Kaum noch gewählt haben die über 80-Jährigen (25,4 Prozent).

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare