Kultur
Zentralschweiz räumt bei Bachelorette ab

Giuliano und Heinz zeigen, was einen Mann heute ausmacht

Heinz (links) und Giuliano bei ihrem ersten Date mit Yuliya. Mittlerweile stehen die beiden Zentralschweizer im kleinen Finale der Sendung. (Bild: 3plus)

Die Zentralschweizer Kandidaten Giuliano und Heinz stehen im kleinen Finale der Sendung «Bachelorette». Und das, obwohl sie eher ruhig und sensibel rüberkommen. Wie kommt das? zentralplus hat vor der Ausstrahlung der entscheidenden Sendung nochmals mit ihnen gesprochen.

Die achte Staffel der Reality-Sendung «Bachelorette» steht kurz vor dem Ende. Vier Kandidaten kämpfen noch um die letzte Rose der Zürcherin Yuliya. Darunter sind auch Giuliano (22) aus Luzern und Heinz (32) aus Zug (zentralplus berichtete). Am 13. Juni wird ein weiterer Kandidat ausscheiden. In der Woche darauf wird entschieden, wer die letzte Rose bekommt.

Doch anstelle der muskulösen, oberflächlichen Machos, stehen vier einfühlsame, aufmerksam und herzliche Männer im kleinen Finale der Sendung. Hat sich die «Trash»-Sendung entschieden, ihre Männer- und Frauenbilder etwas zu öffnen?

Gewinnt ein Zentralschweizer die letzte Rose?

Dass die Sendungen «trashig» seien, bestätigt der Sender 3 Plus nicht. Und fügt an: «Bei den Reality-TV-Formaten «Der Bachelor» und «Die Bachelorette», wie auch bei unseren anderen nationalen TV-Formaten ist das primäre Ziel, unsere Zuschauerinnen und Zuschauer zu unterhalten.» Auf welche Art und Weise das gemacht wird, ist offenbar Ansichtssache.

Doch wie geht es nun mit den beiden Zentralschweizern weiter? Am 13. Juni haben sie die Möglichkeit, in einem Dream Date nochmals Vollgas zu geben. zentralplus hat Giuliano und Heinz kurz davor auf den Zahn gefühlt.

zentralplus: Giuliano, bei dir musste man immer etwas zittern. Yuliya hatte einen sehr positiven ersten Eindruck von dir, aber dann ging es eine ganze Weile, bis ihr Zeit miteinander verbracht habt. Wie war das für dich?

Giuliano: Ja, am Anfang bin ich immer knapp weitergekommen. Doch dass sie von Anfang an einen positiven Eindruck von mir hatte, habe ich natürlich auch gespürt. Die erste Phase war eigentlich entspannt für mich, ich habe einfach alles auf mich zukommen lassen und bin es locker angegangen. Irgendwann habe ich dann aber das starke Bedürfnis bekommen, sie näher kennenzulernen.

zentralplus: Heinz, du hast viele überrascht mit deiner Aufholjagd (zentralplus berichtete). Wie hast du die Wochen zwischen deinem ersten Date mit Yuliya und dem Einzug in die Dream Dates erlebt?

Heinz: Seit meinem ersten Date ist mittlerweile ein wenig Zeit vergangen und ich muss wirklich sagen, ich habe mich immer sehr wohl gefühlt mit Yuliya. Die Vorfreude für die Dream Dates ist nun mega gross. Ich freue mich sehr und bin sehr gespannt, wie es gefühlstechnisch mit ihr weitergeht.

«Dass ich der Einzige bin, der sie noch nicht geküsst hat, empfand ich überhaupt nicht als Nachteil.»

Giuliano, Kandidat «Bachelorette»

zentralplus: Giuliano, kurz vor den Dream Dates hat sich die Stimmung verändert. Es sind Kandidaten übrig geblieben, die ehrlicher und herzlicher waren. Wie war es für dich, als sich der leicht aggressive Teil der Stimmung legte?

Giuliano: Ich war sehr froh, dass der aggressive Teil nicht mehr in der Villa war. Wir haben mit so viel Emotionen und Intensivität gekämpft, dass es gutgetan hat, ohne Streit und einfach mit einer relaxten Atmosphäre in der Villa zu sein.

zentralplus: Wie war es für dich, als Yuliya dich in die Dream Dates eingeladen hat? Hast du damit gerechnet?

Giuliano: Ich war wirklich sehr überrascht, dass ich in die Dream Dates gekommen bin, ich hätte niemals damit gerechnet! Aber ich war natürlich sehr, sehr glücklich.

zentralplus: Heinz, du hast in unserem letzten Gespräch gesagt, dass die anderen Kandidaten dich für deine Reife respektiert haben. Bei Yuliya scheint das auch gut anzukommen. Trotzdem warst du selten im Mittelpunkt. Wie hat sich das für dich angefühlt?

Heinz: Ja, ich bin reifer als die anderen Jungs, das kann man so sagen, aber irgendwie auch doch nicht. Ich bin definitiv der Ruhigere und das hat sich auch nicht geändert. Zwar bin ich nicht rausgestochen, aber ich denke, genau das hat bei Yuliya auch das Interesse an mir geweckt. Ich stehe mit beiden Beinen im Leben. Nun muss sie herausfinden, was für eine Art Mann sie für ihre Zukunft an ihrer Seite haben möchte. Darum bin ich immer so geblieben wie ich bin und werde mich so auch in den Dream Dates zeigen.

In seinem Dream Date mit Yuliya kommt der Luzerner Giuliano seiner Traumfrau endlich näher. (Bild: )

zentralplus: Du bist ja der Einzige der vier Kandidaten, der Yuliya noch nicht geküsst hat. Welche Bedeutung haben für dich diese körperlichen Schritte?

Giuliano: Dass ich der Einzige bin, der sie noch nicht geküsst hat, empfand ich überhaupt nicht als Nachteil. Mir ist die emotionale Verbindung viel wichtiger und durch das hatten wir auch noch eine gewisse Spannung zwischen uns.

zentralplus: Ihr scheint als Kandidaten sehr zusammengewachsen zu sein. Was bedeutet euch die Freundschaft mit euren Kollegen aus den Dream Dates?

Giuliano: Mir bedeutet die Freundschaft mit den anderen drei, die in den Dream Dates sind, sehr viel. Wir sind sehr zusammengewachsen, haben sehr viele tolle Momente zusammen erlebt und hatten eine tolle Zeit. Aber wir sind alle für eine Frau da und das hat die Situation sehr speziell gemacht. Man kämpft mit seinen Freunden um dieselbe Frau.

Heinz: Wir sind sehr zusammengewachsen. Gerade auch die drei Jungs, die mit mir in den Dream Dates sind. Ich muss aber sagen, ich bin kein eifersüchtiger Mensch und wollte das Yuliya auch so zeigen. Obwohl ich sie für mich gewinnen wollte.

zentralplus: Giuliano, euer Alltag und Kennenlernen findet alles in Thailand statt. Es ist paradiesisch. Sollte es mit Yuliya klappen, wie könntest du dir deinen Alltag in der Schweiz mit ihr vorstellen?

Giuliano: Man lernt Yuliya in einem Paradies kennen und es ist klar, falls man gewinnt, lernt man sich nochmal in ganz anderen Zuständen kennen. Aber ich gehe da entspannt heran und würde es einfach auf mich zukommen lassen.

zentralplus: Heinz, du hast mit deinem Kleidungsstil für Aufmerksamkeit gesorgt. Wie würdest du deinen Kleidungsstil beschreiben?

Heinz: Mein Kleidungsstil ist schon eher sportlich elegant und ich mag auch Anzüge. Das Sportlich-Elegante kommt natürlich ein wenig vom Golfen. Ich habe diesen Kleidungsstil aber bis heute sehr gerne.

zentralplus: Was für eine Rolle spielt das Rosa dabei?

Heinz: Eigentlich bin ich nicht der Rosa-Typ, muss ich sagen, aber ich mag bunte Farben. In meinem Alltag bin ich immer sehr business-casual angezogen und gleichzeitig elegant. Darum passen die Farben in meine Freizeit gut rein.

Die Kandidaten Heinz und Yuri überraschen Peter mit einer Kissenschlacht. Zwischen den Männern ist eine enge Freundschaft entstanden. (Bild: )

zentralplus: Kannst du dir einen Alltag ohne Polo-Shirts vorstellen?

Heinz: Tatsächlich laufe ich oft ohne Polo Shirts herum. Auf dem Golfplatz dafür umso öfter.

zentralplus: Heinz, schaut deine Tochter eigentlich auch mit auf der Leinwand? Was sagt sie zu deinem Auftritt?

Heinz: Ja, meine kleine Tochter schaut das tatsächlich auch. Sie findet ihren Papa dort sehr herzig und findet auch die Yuliya Hammer. Natürlich fiebert sie ganz fest mit. Sie wird demnächst fünf Jahre alt und kann das dementsprechend nicht so gut beurteilen. Aber sie geniesst es einfach, ihren Papa im TV zu sehen.

Verwendete Quellen
  • Schriftlicher Austausch mit 3 Plus
  • Gespräche mit Giuliano und Heinz
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Apple Store IconGoogle Play Store Icon