In Zug und Luzern: Das musst du über das Covid-Zertifikat wissen
  • Politik
Das Covid-Zertifikat wird nicht nur den Besuch von Veranstaltungen, sondern auch Reisen ins Ausland leichter machen. (Bild: Adobe Stock)

Die wichtigsten Fragen und Antworten In Zug und Luzern: Das musst du über das Covid-Zertifikat wissen

5 min Lesezeit 8 Kommentare 10.06.2021, 05:00 Uhr

Das Covid-Zertifikat mitsamt der dazugehörenden App ist seit Anfang Woche lanciert und soll bis Ende Juni schweizweit eingeführt sein. Doch während in einigen Kantonen bei der Ausstellung der Zertifikate Tempo gemacht wird, ist in den Kantonen Luzern und Zug weiterhin Geduld gefragt. zentralplus beantwortet die wichtigsten Fragen rund ums Covid-Zertifikat.

Die Pilotphase für die Ausstellung von Covid-Zertifikaten in der Schweiz ist gestartet. Einige Kantone stellen dafür schon jetzt eine kleine Zahl an Zertifikaten aus. Zu den Kantonen, die an der Pilotphase teilnehmen, gehören unter anderem die beiden Basel, Bern sowie Neuenburg. Im Kanton Luzern und Zug heisst es noch abwarten (zentralplus berichtete).

«Aktuell läuft schweizweit der Pilotbetrieb zum Rollout der Covid-Zertifikate. Nachdem seit letztem Freitag weitere Vorgaben seitens des Bunds vorhanden sind, ist der Kanton Luzern gegenwärtig daran, gestützt auf diese Vorgaben den weiteren Prozess so schnell als möglich zu definieren. Die Zertifikate sollen den Luzernerinnen und Luzernern spätestens Ende Juni zur Verfügung stehen», sagt David Dürr, Leiter der Dienststelle Gesundheit und Sport des Kantons Luzern.

«Es sind innerhalb von kurzer Zeit sehr viele Covid-Zertifikate für die beiden Kategorien Geimpfte und Genesene zu erstellen, wobei datenschutzrechtliche Vorgaben zu berücksichtigen sind und mit Blick auf die genannten beiden Kategorien auf unterschiedliche Datenbanken zurückgegriffen werden muss», erklärt Dürr die Verzögerungen beim Ausstellen des Covid-Zertifikats.

Auch im Kanton Zug ist in punkto Covid-Zertifikat noch Geduld gefragt. «Die Vorbereitungen für die verschiedenen Prozesse, wie Genesene, Getestete und Geimpfte an die Zertifikate gelangen können, laufen aktuell», sagt Aurel Köpfli, Sprecher der Gesundheitsdirektion des Kantons Zug. Auf Ende Woche will der Kanton dazu konkreter informieren. zentralplus hat schon jetzt die wichtigsten Fragen und Antworten rund um das Covid-Zertifikat zusammengetragen.

Für was ist das Covid-Zertifikat gut?

Es dient dazu, eine Covid-19-Impfung, eine durchgemachte Erkrankung oder aber ein negatives Testergebnis zu dokumentieren.

Wie bekommt man ein Covid-Zertifikat?

Vollständig geimpften Personen wird das Covid-Zertifikat digital und automatisiert als PDF-Dokument zugeschickt oder aber auf Wunsch vor Ort ausgestellt, wie es auf der Seite des Bundesamts für Gesundheit heisst.

Personen, deren Coronaerkrankung durch einen PCR-Test bestätigt wurde und deren Isolation im Anschluss durch die kantonal zuständige Behörde wieder aufgehoben wurde, bekommen ebenfalls ein Zertifikat. Dieses kann laut BAG beim jeweiligen Kanton ab dem 14. Juni 2021 via Onlineformular beantragt werden. Zugestellt wird das Zertifikat dann etwa sieben Tage später in Papierform per Post.

Coronanegative Personen, die mittels PCR-Test getestet wurden, bekommen das Covid-Zertifikat ab Ende Juni direkt in die «COVID Certificate»- App ausgeliefert. Bei einem negativen Antigenschnelltest hingegen wird das Zertifikat durch das entsprechende Testzentrum ausgestellt. Für Selbsttests kann kein Zertifikat ausgestellt werden.

Wie lang ist das Covid-Zertifikat gültig?

Die Gültigkeitsdauer des Covid-Zertifikats variiert, je nach dem, ob es sich um eine geimpfte, bereits an Corona erkrankte oder getestete Person handelt. Für geimpfte Personen ist das Dokument ab dem Zeitpunkt der letzten Impfung während 180 Tagen gültig. Bei genesenen Personen hingegen ist das Covid-Zertifikat ab dem elften Tag nach dem positiven Coronatest für eine Dauer von ebenfalls 180 Tagen gültig. Für negativ getestete Personen infolge eines PCR-Tests besteht eine Zertifikatgültigkeit von 72 Stunden ab dem Zeitpunkt der Probeentnahme. Wer einen negativen Antigenschnelltest nachweisen kann, dessen Zertifikat ist 24 Stunden gültig.

Wo genau soll das Covid-Zertifikat im Kanton Luzern zum Einsatz kommen?

«Der genaue Verwendungs- und Einsatzzweck wurde bisher noch nicht abschliessend vom Bund geregelt», so David Dürr vom Kanton Luzern. Diese Entscheidung liegt schliesslich beim Bund. Es kann aber davon ausgegangen werden, dass das Covid-Zertifikat besonders bei Grossveranstaltungen wie etwa Konzerten zum Einsatz kommen dürfte. Ausserdem wird es wohl auch ein grundlegender Bestandteil für das Reisen ins Ausland sein.

Ist das Covid-Zertrifikat auch im Ausland gültig?

Ja, das Covid-Zertrifikat wird mit dem «EU Digital Covid Certificate» der EU kompatibel sein. Allerdings braucht es für ein gültiges Zertifikat bei einer Reise in ein EU-Land mindestens einen PCR-Test. Ein Antigenschnelltest wird nicht akzeptiert.

Wie sicher ist das digitale Covid-Zertifikat?

Im Zuge der Lancierung der Covid-Zertifikat-App wurde zeitgleich auch ein Public-Security-Test gestartet. «Die Anwendung soll einen sehr hohen Grad an Sicherheit aufweisen und wird deshalb einem breiten Sicherheitstest durch die Öffentlichkeit unterzogen», wie das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT), das für die Zertifikat-App verantwortlich ist, in einer Mitteilung schreibt. Dazu wurde der Quellcode des Covid-Zertifikats vom Bund öffentlich gemacht.

Das BIT will mit der App einen «sehr hohen Grad an Sicherheit» gewährleisten. Darum wird das Covid-Zertifikat ausschliesslich lokal in der App des Smartphones gespeichert. Heisst: Weder Personendaten noch die Zertifikate werden in einem zentralen System gespeichert.

Wir der QR-Code des Covid-Zertifikats zwecks Überprüfung der Gültigkeit mit der Verifizierungs-App «Covid Certificate Check» gescannt, wird dem Prüfer nebst der etwaigen Gültigkeit des Zertifikats auch der komplette Name sowie das Geburtsdatum angezeigt. Die gescannten Daten werde bei der Überprüfung nicht gespeichert.

Was muss ich machen, wenn ich mein Handy mitsamt dem Covid-Zertifikat verliere?

Da das Covid-Zertifikat nicht zentral gespeichert wird, muss das Zertifikat im Falle eines Verlusts erneut beantragt werden. Die Zuständigkeit dafür liegt beim jeweiligen Impf- oder Testzentraum von dem das Zertifikat ursprünglich ausgestellt wurde.

Wie viel kostet ein solches Zertifikat?

Das Covid-Zertifikat ist per se kostenlos. Sollte das Covid-Zertifikat allerdings infolge Verlust mehrfach ausgestellt werden müssen, ist nicht auszuschliessen, dass Kosten erhoben werden.

Gibt es für Luzerner und Luzernerinnen auch eine analoge Alternative zur Covid-Zertifikat-App?

«Die genaue Umsetzung ist in Planung», sagt der Leiter der Dienststelle Gesundheit und Sport des Kantons Luzern. Heisst: Das Gesundheits- und Sozialdepartement informiert umfassend, sobald festgelegt ist, welche Zertifikate wie beantragt werden können, so Dürr.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

8 Kommentare
  1. mebinger, 10.06.2021, 09:56 Uhr

    Macht eigentlich der Bundesrat keinen Denkfehler mit diesem Druck auf die Leute zu pieksen? Ich meine wenn die Schafe dann auf einmal in der Minderheit sind – könnte es für die reGIERung richtig heiss werden..

    1. Marc Mingard, 11.06.2021, 07:08 Uhr

      Die Menschen sind wohl zu bequem.
      Alleine in meinem Bekanntenkreis haben sich grade 6 Parteien impfen lassen und freuen sich aufs Zertifikat. Mit der Begründung, sie „müssten“ ja, wenn sie noch Freiheiten haben wollen. Alle 6 waren bisher sehr kritisch, haben schwere Bedenken vor der Impfung und der Spaltung der Gesellschaft. Damit sie in ihren Sommerurlaub fahren können oder wieder mal an ein Konzert, werfen sie all diese Bedenken über Bord.
      Die Strategie scheint aufzugehen…

  2. Roli Greter, 10.06.2021, 08:56 Uhr

    Das Zertifikat ist für die Mülltonne. Eine Bekannte arbeitet in einem Pflegeheim in Kanton Schwyz. Sie wurde Anfang Jahr zwei mal mit dem Pfizer Impfstoff geimpft und ist vor 10 Tagen mit Grippesymptomen positiv auf Covid-19 getestet worden.
    Macht die Augen auf Leute, das Zertifikat dient nur finanziell der Obrigkeit.

    1. Daniel Steiner, 10.06.2021, 13:25 Uhr

      Es hat nie jemand von einer 100% Sicherheit gesprochen. Die Impfung wird sicherlich bei Ihrer Bekannten einen schweren Verlauf mindern. Das ist ja das Hauptziel.

    2. Marc Mingard, 11.06.2021, 07:03 Uhr

      @Steiner
      Und genau ab da wird’s heikel mit der Argumentation rund ums impfen und damit auch dem Zertifikat. Wenn ich diese Schlussfolgerung weiter denke sollten auch alle geimpften mind. alle 72 Stunden getestet werden müssen. Sicherlich keine Privilegien erhalten.

      Und es bedeutet ultimativ dass die covid Impfung schon gar nichts mit Solidarität zu tun hat sondern im Grunde ein primär egoistischer Akt ist. Weil ICH keinen schweren Verlauf haben will, weil ICH reisen will, weil ICH…. bezahlt durch alle anderen. Während diejenigen die die Füsse still halten… aber lassen wir das.

    3. Roli Greter, 12.06.2021, 14:19 Uhr

      Herr Mingard hat verstanden um was es hier geht.

  3. Müller, 10.06.2021, 07:33 Uhr

    Es ist Schlimm zuerst klappte es mit den Impfungen nicht, nun mit dem Zertifikat Laden, die App, steht nur ohne Cod bringt es ja nicht, was bitte ist mit der Gesundheits Direktion los andere Kantone können,

    1. Oli, 10.06.2021, 09:13 Uhr

      @Müller: Text lesen, dann schimpfen. Oder eben nicht mehr.
      Weniger Aufregen ist gesünder für Sie und alle die das dann nicht mehr lesen müssen! 😉

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.