Gesellschaft
Nach 18 Jahren in Emmen

Wegen Auflagenirrtum: Reittherapeutin muss gehen

Arbeit mit Pferden ist eine anerkannte und gut erforschte Therapieform für Menschen mit geistigen Behinderungen. Symbolbild. (Bild: Adobe Stock)

Eine langjährige Reittherapeutin muss das Gelände der Stiftung für selbstbestimmtes und begleitetes Leben (SSBL) in Emmen verlassen. Der Kündigungsgrund? Eine fast 20 Jahre alte Auflage, die selbst die Stiftung vergessen hatte.

Die SSBL nahe der Reuss in Emmen betreut seit Jahrzehnten auf ihrem Gelände Menschen mit Behinderungen. Mit auf dem Areal befindet sich der Hof Rathausen mit Wohnung und Ställen. Diesen vermietete die Stiftung seit 18 Jahren an die Reittherapeutin Natascha Mächler, seit 5 Jahren auch die Wohnung.

Doch letztes Jahr hielt die 53-Jährige eine Kündigung in der Hand. Der Grund? Es gäbe eine Auflage in der Baubewilligung aus dem Jahr 2004, die es verbietet, auf dem Gelände kommerzielle Pferdestunden anzubieten. Die langjährige Mieterin hatte neben ihrem Teilzeitpensum für die Stiftung auch private Stunden gegeben.

Die Reittherapeutin versteht die Welt nicht mehr. Dass diese Stunden zum Grossteil ebenfalls von Klienten der Stiftung genutzt wurden, zähle für die Stiftung nicht. Sie sei nur Mieterin und niemand habe sie je auf die Auflage hingewiesen, wie sie gegenüber «Pilatus Today» erzählt.

Die Stiftung hatte die Auflage vergessen

Die Stiftung gibt zu, einen Fehler gemacht zu haben. Sie habe die Auflage vorübergehend vergessen und erst letztes Jahr im Zuge einer Umzonung wieder bemerkt. Die Leitung habe Frau Mächler daher angeboten, ihren Reitbetrieb zu kaufen und sie Vollzeit anzustellen. So wäre das Therapieangebot erhalten geblieben.

Doch die langjährige Reittherapeutin hat abgelehnt. Sonst müsste sie ihre kommerziellen Reitstunden aufgeben. Sie versucht daher rechtlich gegen die Stiftung vorzugehen und das Mietverhältnis zu strecken, bis sie einen neuen Hof gefunden hat. Ihr wurde Hof und Wohnung auf den 31. Dezember 2022 gekündigt. Doch bis sie den Ort verlässt, kann es noch länger dauern, wegen des hängigen Verfahrens.

Auf die Pferdetherapie will die Stiftung nicht verzichten. Sie plant, einen Klein-Bauernhof einzurichten. Dort werden ab Mai Stunden rund um heilpädagogisches Reiten angeboten. Nur für Klienten und damit nicht kommerziell.

Hinweis: Der Reitstall befindet sich natürlich in Emmen. Das wurde so korrigiert.

Verwendete Quellen
  • Artikel bei «Pilatus Today»
  • Website des Reitstalls Rathausen
  • Website der Stiftung für selbstbestimmtes und begleitetes Leben
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Apple Store IconGoogle Play Store Icon