Gesellschaft
Neues öV-Angebot für die «rüüdigen» Tage

Jetzt gibt’s das Luzerner Fasnachts-Abo nach Mass

Mit dem traditionellen «Fötzeliräge» wird die Fasnacht am Schmudo eingeläutet. (Bild: Emanuel Ammon/Aura)

Bald ist es wieder so weit: Mit dem «Schmudo» starten in Luzern die «rüüdigen» Tage. Neu können Fasnächtlerinnen und Fasnächtler ein günstiges öV-Abo für die Fasnachtstage kaufen – inklusive freie Fahrt am Aschermittwoch.

«Auch in der Landschaft wird die Fasnacht gefeiert», sagte Marco Schurtenberger, Projektleiter Tarifmanagement beim Tarifverbund Passepartout. Die Agglomeration und die umliegenden Kantone sollen wieder verstärkt in den Genuss verschiedener öV-Angebote während der Fasnacht kommen. In den vergangenen Jahren ist der Fasnachts-Pass der SBB nämlich etwas eingeschlafen, das Angebot beschränkte sich immer mehr auf die Stadt.

Mit einem flexiblen Fasnachts-Abo Passepartout gemeinsam mit den Transportunternehmen das vergünstigte Reisen während dem bunten Treiben wieder frisch lancieren. Dies wurde standesgemäss im Rathausturm am Kornplatz vollzogen, wo die Fansachtsgesellschaft Fidelitas Lucernensis ihren Hauptsitz hat. Dort umrahmten Roland Fischer, Präsident des Luzerner Fasnachtskomitees und seine «Huerenaffen» die Präsentation.

Neu: Das Passepartout Fasnachts-Abo

Neu können mit dem Fasnachts-Abo beliebige Zonen im Passepartout kombiniert werden, wie SBB Tarifmanager Schurtenberger ausführte. Auch das nachtstern-Angebot, der Seetaler Pyjama-Express, die Nacht-S-Bahnen sowie alle Frühkurse innerhalb der gelösten Zonen können genutzt werden.

Das Passepartout Fasnachts-Abo gilt während den rüüdigen Tagen vom 20. bis 26. Februar – also bis und mit dem Aschermittwoch. Es ist zu folgenden Konditionen erhältlich:

ZonePreis
Stadt Luzern, Zone 1020 Franken
1 Zone (zum Beispiel Sursee, Stans, Sarnen)15 Franken
2 Zonen20 Franken
3 Zonen30 Franken
4 Zonen40 Franken
5 Zonen45 Franken
6 Zonen55 Franken
Alle Zonen60 Franken

Das Fasnachts-Abo kann ab sofort und bis am 26. Februar gekauft werden. Erhältlich ist das Fasnachts-Abo an allen Bahnhöfen innerhalb des Tarifverbundes Passepartout (BLS, SBB, SGV, vbl, Zentralbahn), an den Automaten von SBB und Zentralbahn und auf sbb.ch/fasnacht.

15 Extrazüge und unzählige Verbindungen mit dem Bus

Wie gehabt: Um Bruder Fritschi am 20. Februar pünktlich zu begrüssen, sorgen am Schmutzigen Donnerstag und Güdismontag insgesamt 15 Extrazüge und diverse Extrabusse aus der ganzen Region und ab Zürich HB für die rechtzeitige Ankunft in Luzern.

Wer die Fasnacht gerne bis in die frühen Morgenstunden geniesst, fährt am Schmutzigen Donnerstag, Güdismontag und -dienstag mit diversen Nachtverbindungen nach Hause. Nacht-S-Bahnen fahren nach Sursee, Baar, Arth-Goldau und Beinwil am See. Auch mit dem nachtstern oder dem Pyjama-Express im Seetal geht es noch zur späten Stunde bequem nach Hause. Die SBB-App oder das eigens für die Fasnacht gestaltete Fahrplan-Booklet wissen über die Extraverbindungen bescheid.

Besonders die VBL-Busse werden an der Fasnacht innerhalb der Stadt Luzern auch mal einen Umweg machen. Während den Umzügen am Donnerstag und am Montag gilt ein geänderter Fahrplan und -Kurse.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.