Freizeit
Mehr Sport im neuen Jahr? So klappt’s

Diese Sportarten kannst du im neuen Jahr in Luzern testen

Im neuen Jahr könntest du zum Beispiel Quidditch spielen. (Bild: Wikimedia Commons / BenHollandPhotography)

Fürs neue Jahr nehmen wir uns meist viel vor: gesünder essen, sparsamer leben, weniger Alkohol trinken, mehr Sport treiben. Doch was könnte dabei auch noch Spass machen? Damit du 2023 in Luzern sportlich voll durchstarten kannst, haben wir einige Ideen für neue Sportarten zusammengetragen.

Dein Vorsatz fürs neue Jahr ist es, mehr Sport zu treiben? Wenn doch nur der innere Schweinehund nicht wäre, der dich davon abhält, die Schuhe zu schnüren und loszulaufen. Macht ja nichts, beim Joggen wartet niemand auf dich, also kannst du auch auf dem Sofa sitzenbleiben. Und schon ist der gute Vorsatz dahin. Das kommt dir bekannt vor? Dann ist es vielleicht an der Zeit, eine neue Sportart auszuprobieren. Am besten gleich einen Teamsport, denn davor kannst du dich nicht so einfach drücken.

In Luzern gibt es zahlreiche Vereine, die eine grosse Bandbreite verschiedener Sportarten anbieten. Von Kunstradfahren über Quidditch bis hin zu Padel – es gibt einige Sportarten, die du im neuen Jahr ausprobieren kannst. Wir sagen dir, wo du dies tun kannst.

Beim Kunstradfahren ist Balance gefragt

Für diese neue Herausforderung solltest du bereits Einrad fahren können (selbst, wenn beim Kunstradfahren nicht auf einem Einrad gefahren wird). Kinder hingegen können in den Oster- oder Herbstferien eine Woche lang bei den Kunstradfahrern Luzern schnuppern und dabei das Einradfahren erlernen. Abgesehen davon, kann man sich jederzeit für ein Schnuppertraining melden. Beim Kunstradfahren gibt es sowohl offizielle Wettkämpfe als auch Shows. Bei den Wettkämpfen tritt man entweder einzeln oder als Mannschaft an.

Für das Kunstradfahren sind Balance und Orientierung sowie regelmässiges Training unabdingbar. Falls du dich also für diese Sportart entscheidest, wirst du dich sicherlich genügend bewegen.

Beim Kunstradfahren tritt man alleine oder als Mannschaft an.
Beim Kunstradfahren tritt man alleine oder als Mannschaft an. (Bild: Wikimedia Commons / Pfedelbacher)

Einrad-Disziplinen

Falls du Einradfahren magst, aber Kunstradfahren nicht das Richtige für dich ist, gibt es in Luzern auch weitere Angebote. Der Einrad Club Emmenbrücke legt den Schwerpunkt auf das Einradhockey, trainiert aber auch andere Disziplinen wie Einradrennen und Einrad-Downhill. Im Sommer steht zudem Leichtathletik auf dem Einrad auf dem Programm.

Hockey auf dem Einrad? Das ist tatsächlich möglich.
Hockey auf dem Einrad? Das ist tatsächlich möglich. (Bild: Wikimedia Commons / Philipp Lemke)

Ultimate Frisbee

Frisbee ist nur was für Kinder? Falsch gedacht! Denn Ultimate Frisbee ist Wettkampf-orientiert und verlangt einiges ab. Dabei treten zwei Teams gegeneinander an und versuchen mittels geschickten Zuspielens die Frisbeescheibe in die gegnerische Endzone zu befördern. Die gegnerische Mannschaft versucht, dies zu verhindern – jedoch weitgehend ohne Körperkontakt.

Ultimate Frisbee kann sowohl im Sommer (auf dem Fussballfeld) als auch im Winter (in der Halle) gespielt werden. Regelmässige Bewegung ist hier also garantiert und durch den Mannschaftsgeist wirst du dich kaum vor dem Training drücken wollen.

Beim Ultimate Frisbee ist viel Einsatz gefragt.
Beim Ultimate Frisbee ist viel Einsatz gefragt. (Bild: Symbolbild: Unsplash)

Historische Kampfkunst in Luzern

Du wolltest dich schon immer fühlen wie ein echter Kämpfer aus längst vergangenen Zeiten? Dann ist HEMA vielleicht das Richtige für dich. Unter dem Begriff HEMA (historical european martial arts) werden diverse Kampfkünste aus den meisten Epochen Europas zusammengefasst. Der Luzerner Sport-Verein «Historische Kampfkunst Luzern» konzentriert sich dabei vorwiegend auf das Fechten mit dem Langschwert.

Ein Einsteiger-Training ist unverbindlich und jederzeit möglich, so kannst du den Sport unkompliziert kennenlernen.

Der Luzerner Verein konzentriert sich vorwiegend auf das Fechten mit dem Langschwert.
Der Luzerner Verein konzentriert sich vorwiegend auf das Fechten mit dem Langschwert. (Bild: Schwertkampf Luzern)

Weitere Kampfsportangebote in Luzern

Ob Fechten, Karate, Judo oder Ju-Jitsu – in Luzern gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Kampfsport zu betreiben. Das gilt sowohl für Erwachsene als auch für Kinder jeglichen Alters. Bei den meisten Vereinen sind Probetrainings und Schnupperkurse auf Anfrage oder zu bestimmten Terminen möglich.

Beim Kampfsport trainierst du nicht nur deinen Körper, sondern auch deinen Geist – die mentale Komponente ist dabei enorm wichtig.

Gürtel schnüren und loslegen mit Karate.
Gürtel schnüren und loslegen mit Karate. (Bild: Symbolbild: pexels)

Balancieren auf der Slackline

Balance und eine gewisse Portion Mut erfordert diese Sportart – beim Slacklinen läufst du über ein Band, das zwischen zwei Befestigungspunkten gespannt ist. Was also sonst Akrobatinnen im Zirkus tun, kannst du ganz einfach in deiner Freizeit ausprobieren. Der Verein vierwaldslackers.ch organisiert dazu offizielle Indoor-Spots und sichert den Zugang bestehender Outdoor-Spots. Als Vereinsmitglied profitierst du von diversen Vorteilen, als Nichtmitglied kannst du trotzdem an Trainings teilnehmen und dich mit anderen Slacklinern austauschen.

Slackliner zeigen in der Stadt Luzern über der Reuss ihr Können. (Bild: ala)

Diverse Ball- und Schlagspiele

Klar, Fussball, Volleyball und Tennis kennt jeder. Und natürlich gibt es dafür zahlreiche Vereine in Luzern. Wir haben aber auch einige Ideen für dich, wenn du mal etwas anderes ausprobieren möchtest. Es gibt nämlich sowohl einen Luzerner Baseball- als auch einen Luzerner Football-Verein. Zudem kannst du in Luzern Basketball und Futsal spielen. Bei Letzterem handelt es sich nicht einfach um «Hallenfussball», sondern um eine mit dem Fussball verwandte Disziplin. Dabei spielen zwei Teams mit jeweils fünf Spielern mit einem kleineren, springreduzierteren Ball gegeneinander.

Als Alternative zu Tennis kannst du in Rothenburg oder Sursee auch Padel spielen (zentralplus berichtete). Hierbei spielt man im Doppel auf einem kleinen Tennisfeld mit Wänden, die ins Spiel einbezogen werden. Der Vorteil gegenüber dem Tennis liegt darin, dass es auch für Anfänger gut geeignet ist.

Beim Pádel spielt man jeweils im Doppel.
Beim Padel spielt man jeweils im Doppel. (Bild: Wikimedia Commons)

Hornussen oder Quidditch

Du kannst es im neuen Jahr natürlich auch mal mit Schwingen probieren. Ein anderer traditioneller Schweizer Nationalsport ist das Hornussen. Auch wenn in Luzern weniger bekannt als beispielsweise in Bern, gibt es auch hier einen Verein. Und dieser hat eine über 100-jährige Tradition.

Soll es eher etwas Neues sein? Wie wäre es dann mit der Sportart aus der Harry-Potter-Welt? Auch wenn wir in unserer Realität natürlich nicht auf Besen durch die Luft fliegen können, haben einige begeisterte Quidditch-Fans das Spiel adaptiert. Und in Luzern gibt es sogar einen Quidditch-Verein. Das Team für Erwachsene, Pilatus Patronus, pausiert zwar momentan. Doch das Team für Kinder und Jugendliche «Pilatus Broom Dragons» trainiert zurzeit regelmässig.

Quidditch hat Elemente bekannter Sportarten (Völkerball, Handball, Rugby), ist aber doch etwas ganz Neues: Es gibt Jäger, Treiber, Hüter und Sucher, die mit insgesamt fünf Bällen gleichzeitig spielen. Tore und der Schnatz bringen Punkte.

Du könntest im neuen Jahr eine traditionelle Schweizer Sportart ausprobieren. (Bild: Wikimedia Commons / David Haberthür)

War für dich nicht das Richtige dabei? Teile uns in den Kommentaren mit, welche Sportart du im neuen Jahr austesten möchtest!

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Apple Store IconGoogle Play Store Icon