Cooler Ausflugstipp für heisse Tage

Brrrrr! Gletschergarten eröffnet Arktis-Ausstellung 

Der Gletschergarten widmet sich in einer Sonderausstellung der Arktis. (Bild: zvg)

Du hast heiss? Dann ab in die Arktis: Bei hochsommerlichen Temperaturen eröffnet der Gletschergarten eine Ausstellung über das ewige Eis am Nordpol.

Am 21. Juni 2022 eröffnet der Gletschergarten mit einer Arktis-Ausstellung den neugebauten Sandstein-Pavillon. Es ist der letzte Schritt der Modernisierung des meistbesuchten privaten Museums von Luzern. Total investierte die Stiftung Gletschergarten rund 20 Millionen Franken.

Der neue Pavillon liegt hinter dem Schweizerhaus. Darin gibt es zwei Ausstellungsräume. Der grössere Raum ist für Sonderausstellungen reserviert – aktuell widmet sich diese der internationalen MOSAiC-Expedition in die Arktis. Und setzt damit einen willkommenen Konterpunkt zu den hohen Temperaturen – was allein schon für Abkühlung sorgen dürfte (zentralplus berichtete).

Gletschergarten widmet sich der grössten Expedition in die Arktis

Die Expedition startete im September 2019, dauerte ein ganzes Jahr und gilt allgemein als die grösste Forschungsreise unserer Zeit. Dabei steht MOSAiC für «Multidisciplinary drifting Observatory for the Study of Arctic Climate». Ein Jahr nahe dem Nordpol zu forschen bedeutete, dass die Forschungsteams sich während je sechs Monaten der Polarnacht sowie anschliessend dem Polartag widmen konnten.

Den interdisziplinär zusammenarbeitenden Teams diente ein Eisbrecherschiff als ständige Basis. Gesammelt wurden riesige Mengen an Daten. Von deren Auswertung verspricht man sich neue Erkenntnisse in der Klimaforschung. 

«Es sind eindrückliche Fotos und Objekte in der Ausstellung zu sehen. Sie zeugen von den Herausforderungen für Natur und Mensch in der unglaublich lebensfeindlichen Umgebung der Arktis.» wird Andreas Burri, Direktor Gletschergarten, in einer Mitteilung zitiert.

Verwendete Quellen
1 Kommentar
Apple Store IconGoogle Play Store Icon