Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Ein FCL-Spieler ist schneller als Messi und Ronaldo
  • Sport
Eden Hazard (oben links) ziert das Cover des neuen «FIFA». Die FCL-Spieler erhalten logischerweise viel die schlechtere Bewertung als der belgische Superstar. (Bild: Martin Meienberger/freshfocus)

So werden die FCL-Spieler im neuen «FIFA» bewertet Ein FCL-Spieler ist schneller als Messi und Ronaldo

3 min Lesezeit 11.09.2019, 11:54 Uhr

Bald kommt das neue «FIFA» in die Läden. Spielverrückte FCL-Fans müssen bei ihrem Herzensclub aber einiges beachten. Die Linksverteidigerposition ist die grosse Schwäche, Neuzugang Ryder Matos muss sofort in die Startelf und ein Spieler zeigt eine überragende Leistung bei der Geschwindigkeit.

Gamer sind bereits kribbelig. Am 27. September erscheint das neue «FIFA20». Mit Messi oder Salah durch Abwehrreihen zu dribbeln, macht zwar Spass. Die wahren FCL-Fans werden aber versuchen, mit ihrem Verein die Fussballwelt zu erobern. Doch auf wen setzt man da am besten?

Im letzten Heimspiel gegen YB setzte Coach Thomas Häberli auf folgende Formation:

Unterstütze Zentralplus

Die Diskussionen über die richtige Startaufstellung laufen jeweils nicht nur auf der Tribüne der Swissporarena heiss. Auch zu Hause an der Konsole spielt die richtige Aufstellung eine wichtige Rolle. Uns ist in der Datenbank der Spieler einiges aufgefallen. Neuzugang Ryder Matos fungiert dort leider noch nicht im FCL-Kader. Doch dazu später.

Klare Nummer eins

Der am höchsten bewertete FCL-Spieler steht beim FCL zwischen den Pfosten. Neuzugang Marius Müller kommt auf einen Wert von 70. Nur David von Ballmoos von YB und Jonas Omlin vom FC Basel (je 73) werden höher bewertet. Mit seinen bisherigen Leistungen im FCL-Dress rechtfertigt Müller dieses Rating.

Laut Marius Müller wird der Torhüter des FC Luzern etwas darstellen auf dem Platz.

Häberli liess seinen Besten auf der Bank

Der beste Feldspieler des FCL im Fifa ist Blessing Eleke. Er kommt auf einen Wert von 69. Diesen Bestwert holt sich Eleke besonders mit seiner starken Physis. Beim Abschluss muss er sich knapp Mimi Demhasaj geschlagen geben.

Eleke ist zwar im Game der beste, auf dem grünen Rasen aber nicht der einfachste Spieler. Lange stand ein Abgang in diesem Sommer zur Debatte. Zu reden gab dabei insbesondere Elekes Verhalten, etwa mit dem verweigerten Handschlag bei seiner Auswechslung im Cupspiel. In Zukunft dürfte Eleke aber wieder öfter in der Startelf stehen.

Wird Otar Kakabadze beim FCL unterschätzt?

Die nächstbesten FCL-Spieler mit einem Wert von 68 sind Stefan Knezevic, Idriz Voca und Otar Kakabadze. Auf den Georgier, welcher zuletzt mit der Nationalmannschaft unterwegs war und dabei Dänemark ein Unentschieden abtrotzte – die Schweizer Nati-Fans sagen Danke –, sollte man im Fifa unbedingt setzen. Er überzeugt mit seinen Geschwindigkeits- und Dribbling-Werten. Hier übertrumpft er die anderen FCL-Verteidiger bei weitem.

Interessante Personalie: Ibrahima Ndiaye

Apropos Geschwindigkeit und Dribbling. Ibrahima Ndiaye hat von allen FCL-Spielern in diesen Kategorien die höchsten Werte. Überragend der Wert von 91 beim Tempo. Damit ist Ndiaye der schnellste Spieler der Super League zusammen mit Roger Assalé und Moumi Ngamaleu. Einen Wert von 91 haben übrigens auch Neymar und Eden Hazard. Christiano Ronaldo und Lionel Messi kommen nicht an das Niveau von Ndiaye heran.

Ibrahima Ndiaye wurde diesen Sommer verpflichtet. (Bild: zvg)

Alarm im rechten Mittelfeld und hinten links

Die Fifa-Bewertungen der Spieler offenbaren relativ deutlich, wo es beim FCL noch Nachholbedarf gibt. Im rechten Mittelfeld und hinten links. Der einzige Linksverteidiger, Silvan Sider, kommt gerade einmal auf einen Wert von 62. Einen rechten Mittelfeldspieler sucht man im FCL-Kader vergeblich. Auch im realen Fussballerleben sieht sich FCL-Coach Häberli mit diesem Problem konfrontiert. Nach dem Abgang von Christian Schneuwly versuchte es schon mit Eleke oder Schulz über rechts, zuletzt spielte Kakabadze dort.

Ryder Matos, der grosse Hoffnungsträger

Sportchef Remo Meyer versucht mit seinem Last-Minute-Neuzugang Ryder Matos, das Problem auf der rechten Seite zu entschärfen. Schaut man auf die Fifa-Werte, so ist Matos tatsächlich eine super Verstärkung. Mit einem Wert von 72 übertrumpft er seine Mitspieler deutlich.

Vorsicht geboten

Was der Brasilianer Matos kann, wird sich in den nächsten Wochen erst noch zeigen müssen. Bei den Fifa-Bewertungen ist stets Vorsicht geboten. Als zentralplus vor vier Jahren bereits einmal die Werte verglich, schwang ein gewisser Migjen Basha obenaus (zentraplus berichtete). Auch er hatte einen Wert von 72. Grosse Stricke zerriss er beim FCL jedoch wahrlich nicht.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare