Die Zuger «Schiissigässli-Zunft» hat ihr Zunftpaar gewählt
  • News
Das amtierende und künftige Zunftpaar der Schiissigässlizunft Zug. (Bild: zvg)

Zunftrat hat entschieden Die Zuger «Schiissigässli-Zunft» hat ihr Zunftpaar gewählt

1 min Lesezeit 29.11.2020, 17:26 Uhr

Die kleinste Fasnachtszunft von Zug hat ein neues Zunftpaar gewählt –  und das sieht verdächtig nach dem alten aus. Dafür haben sie neue Namen.

Die Unwägbarkeiten der Covid-19-Pandemie hätten den geheimen Rat der Zunft dazu veranlasst, die Wahl und die Bekanntgabe des nächstjährigen Zunftpaares vorzuziehen, schreibt die Zunft in einer Medienmitteilung.

Freudig kommunizierte der frischgebackene Verein, der als Wappen zwei gekreuzte Klobürsten führt, wer ab dem kommenden Jahr das Zunftzepter schwingen darf – nämlich dieselben beiden Personen wie im aktuellen Jahr: Nicolett II. die Uneigennützige und Remo II. der Eigennützige.

Ein bisschen Spass muss sein

Neu werden sie aber als Nicolett III. die Hygienische und Remo III. der Einseifende in Erscheinung treten. «Die Schiissigässlizunft Zug ist damit weltweit eine der wenigen Zünfte, welcher an der Fasnacht 2021 ein Zunftpaar vorstehen wird», heisst es weiter.

Und jetzt noch für all diejenigen, die den Text bis hierhin mit konsternierter Miene gelesen haben: Die Schiissigässli-Zunft versteht sich weniger als Zunft im herkömmlichen Sinne, sondern vielmehr als Parodie einer solchen. Wer dahinter steckt und was die Idee der Übung ist, liest du hier.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF