eat’n drink
Blog
Überraschende Varianten

Wir testen den Glühwein an Luzerner Weihnachtsmärkten

Welcher Glühwein ist wohl der beste? (Bild: rab)

Alle Jahre sind sie wieder: die Luzerner Weihnachtsmärkte. So sicher wie das Amen in der Kirche sind die herzigen Glühweinhütten mit von der Partie. Doch welcher Glühwein ist der beste? zentralplus hat für dich getestet. Und einige spannende Varianten entdeckt.

Ein Weihnachtsmarkt ohne Glühwein – kaum vorstellbar. Der warme Wein gehört zum Weihnachtskult einfach dazu. Aber muss man ihn auch trinken?

Um auch hier mitreden zu können, haben wir uns ins weihnachtliche Getümmel gestürzt und auf die Suche nach dem besten Glühwein gemacht. Die vier getesteten Anbieter haben aktuell einen Stand in der Stadt Luzern. Für unseren Test haben wir uns auf den klassischen Glühwein konzentriert. Sie alle bewegten sich preislich zwischen 6 Franken und 6.50 Franken. Unsere Jury bestand aus vier zentralplus-Mitarbeitenden.

Platz 4: Allrounder auf dem Franziskanerplatz

Etwas versteckt auf dem Franziskanerplatz am «Lozärner Wiehnachtsmärt» befindet sich das kleine Glühwein-Honig-Häuschen. Die Karte sähe grundsätzlich sehr spannend aus! Allerdings haben wir uns auf die Verkostung von klassischem Glühwein geeinigt, was in diesem Fall etwas schade ist. Serviert wird hier übrigens in der klassischen «Weihnachten in Luzern»-Tasse.

Der Geschmack: eher sauer, etwas kratzig und nicht so lieblich, wie wir es gerne hätten. Leider können wir die einzelnen Geschmackskomponenten nicht genau ausmachen. Eines kann man sagen: riecht grundsätzlich wie ein klassischer Glühwein, geschmacklich kann er jedoch nicht trumpfen. Aber stark ist er.

Geschmacklich eher 08/15. Magst du nicht nur den Weihnachtsrausch, bist du hier wohl gut bedient.

Alles- und Gerne-Trinkerin, keine Weihnachtsmarktbegeisterte

Geheimtipp: Am Stand mit den spannenden Sorten ist die Geschmacksrichtung «Bratapfel-Sanddorn» erhältlich. Auch wenn der Sanddorn eher schwer auszumachen ist, eine leckere Angelegenheit!

Platz 3: Gummibärchen bei Rudolfs

Natürlich schauen wir noch bei Rudolfs Weihnacht auf dem Inseli vorbei. Verglichen mit der locker-flockigen Weihnachtsstimmung am Franziskanerplatz, herrscht hier Rambazamba. Eine kreative Karte und steigende Pegel lassen die Warteschlange wachsen.

Der Geschmack: scharf-säuerlich, ziemlich klebrig, eher dezente Gewürze und ein flacher Abgang. Und die Geschmacksrichtung? Wir dachten gleich an Gummibärchen! Ein Geschmack, den wir so nicht erwartet hätten. Wer also einen klassischen, kräftig gewürzten Glühwein möchte, ist hier an der falschen Adresse. Bei Rudolfs wird der Glühwein im Pappbecher serviert.

Dieser Glühwein-Weihnachtstee dürfte etwas würziger sein.

Weihnachstmarktliebhaberin und Gerne-Trinkerin, Glühwein muss aber nicht zwingend sein

Geheimtipp: der Glingwerer. Genau, er enthält irgendetwas mit Ingwer, vermutlich auch etwas Gin. Leckere Mischung, passt gut und dürfte eine solide Alternative zum klassischen Glühwein sein.

Platz 2: der Liebevolle im Glüh-Himmel

Der Glühwein-Connaisseur im Glüh-Himmel-Häuschen auf dem Franziskanerplatz ist gesprächig. An seinen Rezepten tüftle er seit geraumer Zeit und sei stets darauf bedacht, seine Mischung zu perfektionieren. «Hand made» ist hier wohl gegeben. Der Glühwein wird in der klassischen «Wiehnachtsmärt»-Tasse ausgeschenkt.

Der Geschmack: Unser erster Gedanke war: «Süss! Aber wo bleibt der Wein?» Der Glühwein erinnert eher an heissen Eistee oder Punsch. Wir meinen neben Zimt auch Pflaume zu erkennen. Im Nachgang erinnert er stark an Marroni.

Erster Schluck war eher mässig, hat jedoch einen köstlichen Nachgeschmack. Ui, aber meine Zunge fühlt sich etwas pelzig an!

Selten-Trinkerin und Weihnachtsmarktmeiderin

Geheimtipp: Neben Glühwein gibt es im Glüh-Himmel eine besondere Köstlichkeit: heisser Most, sehr beliebt mit einem Schuss Amaretto. Zwei Komponenten, die erstaunlich gut zueinanderpassen!

Platz 1: viel Charme vor dem Luzerner Theater

Während der Aktion «Adventskalender» steht vor dem Luzerner Theater eine kleine Adventsbar, unser erster Stopp. Hier ist keine kitschige Weihnachtsstimmung in Sicht, das Barhäuschen ist kaum geschmückt. Womit wir hier nicht gerechnet haben, ist ein überzeugender Glühwein. Wie viel Zeit und Liebe ins Rezept gesteckt wurde, können wir leider nicht abschätzen. Der Punkt ist aber: Dieser Glühwein ist echt lecker!

Geschmack: fruchtig, leicht würzig und in erster Linie natürlich. Dominante Orange, eine perfekte Trinktemperatur. Der Glühwein erinnert stark an Apfel und Punsch. Kalt genossen, erkennen wir Bourbonvanille. Der Glühwein ist eher etwas für Sanftmütige, sogar das Wort «kindertauglich» ist gefallen.

Unser Feinschmecker und Weihnachtsromantiker (kein Glühweinfan) meint:

Eine runde Sache! Funktioniert geschmacklich sehr gut, fährt aber vermutlich erst nach dem dritten Glas ein …

Feinschmecker und Weihnachtsfreund, kein Glühweinfan
eat’n drink
Blog
So isst zentralplus – Vom Gourmet bis zum Fast-Food – der eat’n drink-Blog befasst sich mit alltäglichen und besonderen gastronomischen Erlebnissen aus den Kantonen Zug und Luzern.
Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


Apple Store IconGoogle Play Store Icon