23.02.2021, 16:41 Uhr Adaptive Antennen ermöglichen 5G-Ausbau

1 min Lesezeit 1 Kommentar 23.02.2021, 16:41 Uhr

Die Bewilligung von 5G-Mobilfunkantennen in der Schweiz soll dank speziellen Antennen und neuen Messregeln einfacher werden. Dank adaptiven Antennen kann das Schweizer 5G-Netz unter Beibehaltung der Grenzwerte für Mobilfunkanlagen ausgebaut werden. Eine Vollzugshilfe des Bundes für Kantone und Gemeinden legt nun dar, wie die Strahlung dieses Antennentyps, der Funksignale fokussiert sendet, berechnet wird, wie das Bundesamt für Umwelt Bafu mitteilte. Da adaptive Antennen ihre Strahlung auf das verbundene Mobiltelefon fokussierten, sei die Strahlenbelastung im Durchschnitt tiefer als bei konventionellen Antennen, schreibt das Bafu. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Christian, 23.02.2021, 18:53 Uhr

    Kern der neuen Vollzugsempfehlung für adaptive Antennen ist der Korrekturfaktor. Dieser erlaubt es adaptiven Antennen bis zu zehnmal stärker zu strahlen als bisher. Dadurch kann es neu an empfindlichen Orten wie zum Beispiel Wohnzimmer, Spielplätzen oder Spitäler zu Immissionen von bis zu 16 V/m, zwischen drei Antennen sogar bis zu 27 V/m kommen.

    Zu verstehen: 5 Volt-Meter am OMEN (Ort mit empfindlicher Nutzung) bedeuted 5 Volt Spannungsdifferenz auf einen Meter Luftlinie.

    Noch im Januar wurde im BERENIS Newsletter berichtet: Mobilfunk kann auch unterhalb der Grenzwerte (4-6Volt/Meter) das oxidative Gleichgewicht stören, was Gesundheitsschäden verursachen kann.

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF