90 Prozent weniger Watt fürs Löwendenkmal

1 min Lesezeit 26.11.2014, 11:55 Uhr

Das Löwendenkmal wird neu beleuchtet. Damit kann der Energieverbrauch massiv von 2’000 auf 165 Watt reduziert werden.

Rechtzeitig mit der Inbetriebnahme der Weihnachtsbeleuchtung wird ein weiteres wichtiges Luzerner Wahrzeichen neu beleuchtet. Ab Donnerstagabend, 27. November 2014, erstrahlt das Löwendenkmal neu in dezenterem, gleichzeitig aber auch wirkungsvollerem Licht, teilt die Stadt Luzern mit.

Bisher wurde der Löwe von zwei Scheinwerfern mit je 1’000 Watt Leistung beleuchtet. Im Rahmen der Umsetzung des Plan Lumière wurden diese beiden Scheinwerfer durch einen Gobo-Projektor mit einer Leistung von 165 Watt ersetzt. Die neu integrierte Maskierung – ähnlich wie bei einem Dia – wurde mit speziellen Verläufen und Schatteneffekten ausgestattet. Dank dieser Maskierung sollen in der Nacht die Konturen des Löwen besser zur Geltung kommen. Ein Vorteil des Gobo-Projektors ist auch die Energieeinsparung um über 90 Prozent.

Auch nächstes Jahr soll der Plan Lumière weiter umgesetzt werden. Zu den grössten Projekten gehören das Naturmuseum, das Historische Museum und die Hofkirche. Die Beleuchtung der beiden Museen wird im Frühling erneuert, jene der Hofkirche Ende 2015.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.