Viel Wasser: Reusswehr wird geöffnet

1 min Lesezeit 04.05.2015, 14:49 Uhr

Der See macht Druck: Weil es in den vergangenen Tagen so heftig geregnet hat, wurde vorsorglich das Reusswehr geöffnet, um die Abflussmenge aus dem Vierwaldstättersee zu erhöhen.

Spektakulär sieht es aus: Mitarbeiter der Stadt Luzern stemmen mit Hilfe eines Roboters die «Nadeln» aus der Längsseite des Reusswehrs. Bereits am Samstag wurden aufgrund der hohen Wassermassen vorsorglich die Sperrungen des vorderen Stirnwehres entfernt. 

Gefahr drohe noch keine. «Der Pegel des Vierwaldstättersees ist immer noch relativ tief», sagt Daniel Arnold, Spezialist für Naturgefahren des Kantons Luzern. Die kritische Stufe wird in diesen Tagen nicht erreicht werden, weder der Vierwaldstättersee noch die Reuss werden bedrohlich anschwellen, sagt er. «Es gilt die Stufe 2 von 5.»

Trotzdem müsse dem Wasser genügend Platz gemacht werden. Die grössere Abflussmenge ist laut Arnold für den Unterlauf der Reuss kein Problem. Kritisch werde die Situation erst, wenn es mehrere Tage in den Voralpen anhaltend regne und zudem die Kleine Emme viel Wasser in die Reuss führe. Dies sei aktuell aber noch nicht der Fall.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.