«Velo-Mafia» in Luzern am Werk

1 min Lesezeit 20.05.2015, 07:00 Uhr

In Luzern werden Fahrräder gestohlen wie noch nie. Letztes Jahr kamen 2’618 Velos weg. Doch nicht nur Privaten werden die Zweiräder entwendet (zentral+ berichtete). Auch Velogeschäfte werden ausgekundschaftet und in der Nacht brechen professionelle Banden ein. Sie haben es vor allem auf teure Velos abgesehen, berichtet die «Neue Luzerner Zeitung».

Jüngster Fall: In der Nacht vom 6. auf den 7. Mai bei Armand Troxlers Radsportgeschäft Bikes and More in Rain. Unbekannte drangen nächtens in das Gebäude ein und stahlen 18 Fahrräder. Auch bei Radsport Thalmann in Schenkon haben sich Unbekannte in der Nacht vom 27./28. April mit Gewalt Einlass ins Geschäft verschafft. Ihre Beute: 19 Velos. Auch in Schenkon stahlen die Diebe nur das Beste.

Die Polizei vermutet, dass die Velos direkt ins Ausland exportiert werden. «Wir gehen davon aus, dass die Diebe top organisiert und vorbereitet sind. Es gibt Fälle, die zeigen, dass die gestohlene Ware schon im Ausland ist, bevor die Bestohlenen den Diebstahl bemerken», sagte Simon Kopp gegenüber der «NLZ».

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.