Tui Suisse schliesst 3 Zentralschweizer Filialen
  • Wirtschaft
Die Tui-Filiale an der Zürichstrasse in Luzern wird geschlossen. (Bild: Google Street View)

Wegen Corona Tui Suisse schliesst 3 Zentralschweizer Filialen

1 min Lesezeit 2 Kommentare 08.07.2020, 10:59 Uhr

Das Reiseunternehmen streicht 70 Stellen und schliesst per Ende September acht Filialen. Auch die Zentralschweiz ist davon betroffen.

Der Reiseveranstalter Tui Suisse muss den Gürtel enger schnallen. Wegen Corona konnten zwischen Mitte Mrz und Mitte Juni keine Reisen durchgeführt werden, heisst es in einer Mitteilung. Das bekommt das Unternehmen stark zu spüren und rechnet mit einem deutlichen Umsatzrückgang.

Deshalb werden auf Ende September 2020 acht Filialen geschlossen. Drei davon befinden sich in der Zentralschweiz: Die Filiale in der Mall of Switzerland, jene in Cham und jene an der Zürichstrasse in Luzern.

Insgesamt sind schweizweit 70 Stellen betroffen. Sie werden nicht ersetzt oder abgebaut, heisst es im Schreiben. Den Abbau wolle man durch natürliche Fluktuationen, Pensionierungen, ARbeitspensum-Reduktionen, aber auch Entlassungen erreichen. «Wir bedauern sehr, dass wir diesen Weg nicht mit allen Mitarbeitenden fortsetzen können. Diese Massnahmen sind aktuell aber leider notwendig, um für die Zukunft richtig aufgestellt zu sein», wird Philipp von Czapiewski, Managing Director Tui Suisse, zitiert.

In der Schweiz zählt Tui Suisse derzeit 468 Mitarbeitende. Die Betroffenen werden mit einem Sozialplan unterstützt.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

2 Kommentare
  1. Marc, 08.07.2020, 19:32 Uhr

    Gewöhnliche Reisebüros sind wie CD-Läden oder damals Videotheken. Haben keine Zukunft und werden eh verschwinden, Corona beschleunigt das jetzt nur ein bisschen.

    1. Tonald Drump, 08.07.2020, 23:16 Uhr

      Ich behaupte jetzt mal das Gegenteil, auch wenn ich persönlich auch keine Reisebüros brauche. Aber ganz ehrlich, es ist für mich auch nicht einleuchtend, weshalb ein Reisebüro drei verschiedene Standorte in der gleichen Stadt betreiben muss, trotzdem glaube ich, dass die Nachfrage nach Reisebüros wieder steigen wird. Die Coronakrise hat viele selbstbuchende um viel Nerven und Geld gebracht. Da kann es schon ganz komod sein, sich diesen Ärger und Stornierungsaufwand zu sparen und die Arbeit von einem Reisebüro mit Reiseversicherung resp. Reisegarantie abwickeln zu lassen. Wenn sie es mit den Gebühren nicht übertreiben, könnte Corona ihre Chance sein.

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.