Stadt Sursee halbiert Amtszeiten
  • News
Die Stadt Sursee will den Nutzen und die Zusammensetzung seiner Kommissionen prüfen. (Bild: Emanuel Ammon/AURA)

Neuausrichtung der Kommissionen Stadt Sursee halbiert Amtszeiten

1 min Lesezeit 08.10.2020, 07:09 Uhr

Um die politische Zusammensetzung und die Notwendigkeit seiner Kommissionen zu prüfen, hat der Stadtrat zu einer ungewöhnlichen Massnahme gegriffen.

Zwanzig Kommissionen sind in Sursee tätig. Diese reichen von der Bildungskommission über die Task-Force Jugendgewalt bis zur Einbürgerungskommission. Am Mittwoch hat der Stadtrat von Sursee deren Präsidenten und Mitglieder neu gewählt – für eine Amtszeit von lediglich zwei Jahren.

Der Stadtrat halbiert damit die Amtszeiten von üblicherweise vier Jahren. Dies, weil er den Auftrag, die Notwendigkeit und die politische Zusammensetzung der einzelnen Kommissionen überprüfen will, wie es in einer Medienmitteilung der Stadt heisst. Ende 2022 soll dann die Wiederwahl der Kommissionen für den Rest der Amtsdauer bis 2024 erfolgen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF