15.06.2020, 14:43 Uhr SP und Grüne gegen höhere Kinderabzüge

1 min Lesezeit 15.06.2020, 14:43 Uhr

Höhere Kinderabzüge bei der Bundessteuer seien nicht gerecht, denn davon profitierten nur die Reichsten. So die Argumente von SP und Grünen, die heute ihre Kampagne zur Referendums-Abstimmung vom 27. September gestartet haben. Das Parlament hatte beschlossen, den Kinderabzug bei der Bundessteuer von 6’500 auf 10’000 Franken zu erhöhen. Die Gegner bezeichneten diese Massnahme am Montag als «Etikettenschwindel». Statt Kitas und damit die Gleichstellung zu fördern, würden mit der Erhöhung des Kinderabzugs alte Rollenbilder zementiert, hiess es zum Start der Kampagne. Zusätzlich verursache die Massnahme Steuerausfälle von 370 Millionen Franken.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.