Sommer lässt an Pfingsten auf sich warten
  • News
Sonne, Wolken, Wind und Regen wechseln sich in der nächsten Woche ab. (Bild: Lena Berger)

Aprilwetter hält an Sommer lässt an Pfingsten auf sich warten

2 min Lesezeit 17.05.2021, 16:24 Uhr

Es ist seit Tagen immer dasselbe Muster: Wolken, wenig Sonne und Schauer. Auch diese Woche zeigt sich im Ablauf nur wenig Variation – bis und mit Pfingsten herrscht wechselhaftes Westwindwetter.

Wechselhaft, nur wenig Sonne und gelegentliche Schauer. So startet die Woche – und so bleibt es vorerst auch. Im Laufe des Montags nimmt zudem ein Südwest- bis Westwind Fahrt auf. Im Flachland ist mit Böen um 60 bis 80 km/h zu rechnen, auf exponierten Lagen sind auch höhere Böenspitzen möglich.

Auf den nördlichen Bergen geht es aber auch windig zu und her – insbesondere auf den nordöstlichen Alpen werden Böenspitzen vonüber 100 km/h erwartet. Im Süden weht der Westwind schwächer. In der Nacht auf Dienstag verliert der Wind dannallmählich an Kraft.

Ohne Schirm geht es diese Woche nicht

Aber auch im weiteren Verlauf der Woche will das wechselhafte Westwindwetter kein Ende finden. So ist es auch am Dienstag veränderlich bewölkt, insbesondere am Nachmittag gibt es aber auch immer wieder sonnige Abschnitte. Ganz ohne Regenschirm geht es nicht, es ist mit gelegentlichen Schauern zu rechnen.

Am Mittwoch ändert sich nicht viel an der Lage, erst am Donnerstag zeigt sich wieder ein etwas anderer Wettercharakter. Durch ein Zwischenhoch ist es trotz hohen und mittelhohen Wolken doch zumindest teilweise sonnig und oft trocken, einzelne Schauer gibt es hauptsächlich am Vormittag.

Wer ins Zeltlager will, muss sich warm anziehen

Am Freitag hat uns jedoch bereits das nächste Tiefdruckgebiet im Griff wie MeteoNews in einer Mitteilung schreibt. So nimmt die Bewölkung durch eine Warmfront tagsüber zu, gelegentlich fällt Regen. In der Nacht auf Samstag folgt bereits die Kaltfront, so gibt es insbesondere in der Nacht auf Samstag teilweise ergiebige Niederschläge.

Die Wetterprognosen für Pfingsten sind aktuell noch mit grösseren Unsicherheiten behaftet, nach aktuellem Stand will der Frühsommer nach wie vor nichts von uns wissen. So ist es am Wochenende weiterhin wechselhaft, am Samstag zieht im Flachland der Südwest- bis Westwind nochmals an, die 20-Grad-Marke wird wohl nicht erreicht.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.