News
Tod bisher ungeklärt

Vermisste Zugerin tot im Zugersee gefunden

Polizeitaucher der Kantonspolizei Schwyz haben die 45-Jährige Li-Ying Yao nur tot aus dem Zugersee bergen können. (Bild: Zuger Polizei)

Die seit Montagmorgen vermisste Zugerin wurde am Nachmittag tot im Zugersee gefunden. Wie es zu dem Tod der 45-jährigen Frau kam, ist unklar.

Die Vermisstmeldung der Zuger Polizei hat heute Morgen für grosse Aufruhr gesorgt. Denn die Frau wurde nur wenige Stunden nach ihrem Verschwinden als vermisst gemeldet und durch die Polizei gesucht (zentralplus berichtete). Weitere Kuriositäten kamen hinzu: Ein Mann hatte in einer Badi das Telefon der Frau gefunden und dem Ehemann übergeben. Er war anschliessend aber nicht mehr auffindbar.

Wie die Zuger Polizei jetzt mitteilt, haben Taucher der Kantonspolizei die 45-Jährige tot im Zugersee gefunden. Die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug hat die Untersuchung zu den Umständen des Tods der Frau eröffnet. Bisher gibt es keine Anzeichen einer Gewalteinwirkung, die zum Tod der Frau hätte führen können.

Bei der Suche nach der Frau haben sich am Montag mehrere Parteien beteiligt. Die Polizeitaucher der Kantonspolizei Schwyz wurden unterstützt von der Seepolizei, einer Drohnengruppe und der Zuger Polizei.

Verwendete Quellen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.