Oscar: Gerwig und Robbie gehen leer aus

«Barbie» spielte weltweit 1,4 Milliarden Dollar ein, und dennoch wurden weder Regisseurin Greta Gerwig noch Hauptdarstellerin Margot Robbie für einen Oscar nominiert.

Hillary Clinton persönlich richtete ihr Wort an die beiden Frauen: «Greta und Margot, es kann zwar schmerzen, an den Kinokassen zu gewinnen, aber nicht Gold mit nach Hause zu nehmen, aber eure Millionen von Fans lieben euch.»

Nicht nur bei Clinton und Schauspielkollegen sorgen die ausbleibenden Oscarnominierungen für Unverständnis. Auch SRF-Filmexperte Philippe Klemenz kann die Jury-Entscheidung nicht nachvollziehen. Gerade bei Regisseurin Gerwig könne er es sich nicht erklären.

Quelle:swisstxt
Oscar: Gerwig und Robbie gehen leer aus
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon