Geberkonferenz: 2 Milliarden für Sudan

Sudan soll Hilfsgelder im Umfang von zwei Milliarden Euro erhalten, wie auf einer internationalen Geberkonferenz in Paris beschlossen worden ist. Das hat der französische Präsident Emmanuel Macron am Ende des Treffens angekündigt.

Die Geberkonferenz wurde von Frankreich gemeinsam mit Deutschland und der EU organisiert.

Im ostafrikanischen Land gebe es eine der schlimmsten humanitären Krisen weltweit. Es bestehe zudem das Risiko einer Hungersnot. Mit dem Geld sollen die dringendsten Bedürfnisse abgedeckt werden. Es herrscht in Sudan ein Machtkampf zwischen der Armee und der paramilitärischen Miliz RSF. Seither wurden Millionen Menschen vertrieben.

Quelle:swisstxt
Geberkonferenz: 2 Milliarden für Sudan
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon