News
Neuer Verein gegründet

Für Nicolas Rimoldi ist das Corona-Mass voll

Nicolas Rimoldi hat einen Verein gegründet. (Bild: jal)

Aus seiner Kritik an der offiziellen Corona-Politik soll jetzt eine Jugendbewegung werden: Eine Gruppe um den umtriebigen Luzerner Nicolas Rimoldi gründet das Netzwerk «Mass-voll».

Junge tragen die Hauptlast an der Corona-Krise: Keine Jobs, psychische Probleme und gestohlene Jugend. So behauptet dies zumindest die Webseite mit dem doppeldeutigen Namen «mass-voll.ch».

Dahinter steckt unter anderem der Luzerner FDPler Nicolas Rimoldi, wie «inside paradeplatz» weiss. Gegenüber dem Portal sagt Rimoldi: «Der Bundesrat raubt den Jungen die besten Jahre. Siebzehnjährige müssen rausgehen, sich austoben, die Nacht um die Ohren schlagen. Alles verboten, auf Geheiss von oben.»

Deshalb habe man das Netzwerk gegründet – das Kernteam besteht aus ihm und 10 Mit-Initianten. Man stehe dabei für einen «ausgeglichenen, unverfälschten, friedlichen und sachlichen Diskurs», lässt sich Rimoldi weiter zitieren.

Der Verein «Mass-voll» ist eingetragen. Er hat zum Zweck «der Jugend, ihren Anliegen und Interessen im öffentlichen Diskurs Gehör zu verschaffen und sie zu repräsentieren.»

Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.