News
Allgemeine Baugenossenschaft Luzern

Banker wird Herr über preisgünstigen Wohnraum

Stilistisch zurückdatiert: «neue» Heimatstilbauten der abl im Maihof. (Foto: Gerold Kunz)

(Bild: Gerold Kunz)

Bei der Allgemeinen Baugenossenschaft Lunzern (abl) kommt es zu einem Chefwechsel. Martin Buob (56), ein Immobilienfachmann, der früher bei der Luzerner Kantonalbank gearbeitet hat, übernimmt am 1. April die Geschäftsführung von Bruno Koch. Der wird 2018 pensioniert.

In einem mehrstufigen Auswahlverfahren habe der abl-Vorstand unter rund 80 Bewerberinnen und Bewerbern einen neuen Geschäftleiter auserkoren, teilte die Baugenossenschaft am Mittwoch mit. Den Job erhält Martin Buob (56). Er bringe vielseitige Erfahrungen aus langjähriger Tätigkeit bei der Luzerner Kantonalbank als Bereichleiter bei  Finanzen, Logistik und Immobilien mit, hiess es im Communiqué.

Zuletzt war Buob bei der Post Immobilien Management und Services AG als Leiter des Central Services Immobilien tätig. Diese Abteilung ist schweizweit für die Vorgabe und Weiterentwicklung der optimalen Prozesse bei den Immobiliendisziplinen zuständig.

Martin Buob tritt seine Stelle am 1. April 2017 an. Rund einen Monat später wird Bruno Koch ins zweite Glied treten. Koch, der rund 30 Jahre – davon 25 Jahre als Geschäftsleiter – die Geschicke der abl geleitet hat, wird 2018 pensioniert.

Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.