Neulenkerin fährt in stehende Autos
  • News
Bei einem Unfall in Baar wurden zwei Personen leicht verletzt. (Bild: Zuger Polizei)

Bei Coop-Tankstelle in Baar Neulenkerin fährt in stehende Autos

1 min Lesezeit 30.10.2020, 10:30 Uhr

Auf der Zugerstrasse in Baar ist es zu einem Auffahrunfall mit vier beteiligten Autos gekommen. Zwei Personen wurden leicht verletzt.


Der Unfall ereignete sich am Donnerstagabend um 18:15 Uhr bei der Coop-Tankstelle, wie die Zuger Polizei mitteilt. Eine 19-jährige Lenkerin habe zu spät realisiert, dass die Fahrzeuge vor ihr abbremsten und prallte in das Heck des vor ihr fahrenden Autos.

Dieses wurde nach vorne in das Heck eines weiteren Fahrzeugs und dieses wiederum in ein viertes Auto geschoben. Die Unfallverursacherin, die den Führerausweis auf Probe besitzt, sowie ihre Beifahrerin verletzten sich leicht. Beide wurden mit dem Rettungsdienst ins Spital eingeliefert. Der Sachschaden an den vier Fahrzeugen beträgt mehrere Zehntausend Franken.

Der Unfall führte im Feierabendverkehr zu Verkehrsbehinderungen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF