Neues Konzept im Gasthaus Adler in Emmenbrücke
  • News
Aussensicht des Adlers im verkehrsreichen Zentrum Emmens (Bild: hch)

Pächter setzten auf Eventlokal «Adlerhorst» Neues Konzept im Gasthaus Adler in Emmenbrücke

1 min Lesezeit 17.01.2018, 17:26 Uhr

Ab Januar 2018 tritt der «Adler» mit neuem Konzept auf: Die neuen Pächter des 107 Jahre alten Gasthauses setzt neu ganz auf traditionelle Schweizer Landküche und «Party vor der eigenen Haustür.»

«Als Sandy Stäheli und René Tienghi im Juni 2017 den Gasthof Adler als Pächter übernahmen war ihnen klar, dass das Gasthaus und der Saal ein neues Konzept erhalten sollen», schreibt das Konsortium Adler in der Medienmitteilung vom Mittwoch.

Das Ziel sei es gewesen, die Küche mit einem renommierten Küchenchef zu besetzen und für den Saal einen Manager ins Team zu holen, welcher für die musikalischen Events verantwortlich sei,

Neueröffnung am 19. Januar

Beides sei nun zwischenzeitlich geschehen: «Das Zepter in der Küche hat ab dem 01.01.2018 Georg Bauer, bekannt aus der SRF-Serie ‹Mini Beiz, dini Beiz› übernommen.

So kündigt das Gasthaus auf Facebook den neuen Küchenchef an:

Für den Saal mit dem neuen Namen «Adlerhorst» sei hingegen ab Januar 2018 «das Emmer Urgestein und DJ» Joe Bachmann verantwortlich. Mit dem Eventlokal wolle man dem Ruf nach einer Disco und 
einem Musiktreff für alle Gene
rationen in Emmenbrü
cke beantworten. «Party vor der Haustür und in einer Gemeinde mit mittlerweile 30‘000 Einwohnern sollte doch möglich sein.»

Das erste Mal können Gäste den «Adlerhorst» am Freitag, 19. Januar begutachten. Ab 20.00 Uhr feiert das Gasthaus die Neueröffnung.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF