News aus der Region
Mall of Switzerland kutschiert Gäste mit «Churchill»-Bahn zur Eröffnung
  • Aktuell
So sieht der «Churchill»-Doppelpfeil aus. (Bild: ©SBB CFF FFS)

Kunden sollen für ÖV sensibilisiert werden Mall of Switzerland kutschiert Gäste mit «Churchill»-Bahn zur Eröffnung

2 min Lesezeit 06.11.2017, 14:58 Uhr

Die Mall of Switzerland transportiert ihre Kunden in der Eröffnungswoche per «Churchill»-Zug direkt ins Einkaufscenter. Die Mall lässt sich den Kult-Zug aus den 30er-Jahren 25’000 Franken kosten. Die Aktion soll dafür sorgen, dass vermehrt Kunden auf den Zug umsteigen.

Die Mall of Switzerland bereitet sich auf die Eröffnung vor, bereits am Mittwoch öffnen sich die Tore. 50’000 Personen pro Tag werden erwartet. Gleichzeitig befürchten viele Ebikoner einen Kollaps der Strassen durch den Mehrverkehr. Die Mall versucht, diesem Chaos mit einem verbesserten ÖV-Angebot und Velo-Standplätzen entgegenzuwirken (zentralplus berichtete).

In den ersten Tagen der Eröffnung soll nun die Anreise per Zug zusätzlich schmackhaft gemacht werden. Mall-Direktor Jan Wengeler lässt gegenüber zentralplus verlauten: «In den ersten drei Tagen fährt der ‹Churchill›-Sonderzug für Mall-Besucher kostenlos auf der Strecke Luzern-Zug.» 

 

Ronnie Hürlimann, Marketing Manager der Mall of Switzerland, sagt auf Anfrage: «Wir konnten uns mit der SBB auf einen Pauschalbetrag von 25’000 Franken einigen.» Dies sei überschaubar. «Wir sehen es als unsere Aufgabe, den ÖV zu fördern und den Leuten die Anreise per Zug schmackhaft zu machen», so Hürlimann.

Der «Churchill»-Zug fährt vier Mal pro Tag, zwei Mal am Morgen und zwei Mal am Nachmittag. Pro Tag werden 800 Personen transportiert, somit gibt es insgesamt 2400 Plätze in der Retro-Bahn. Die meisten Gratistickets für den Zug seien nach der Ausschreibung bereits weg, so Hürlimann. Für ein paar Spontan-Reisende gebe es aber noch vereinzelte Plätze.

Der Sonderzug «Churchill»

110 Personen können mit dem Oldtimer-Zug «Churchill» pro Fahrt transportiert werden, die Fahrgäste sitzen dabei an 27 Vierer-Tischen. Der «Doppelpfeil» wurde erstmals an der Schweizer Landesausstellung 1939 präsentiert, den Beinamen «Churchill» stammt aus dem Jahr 1946, als Winston Churchill mit dem Zug durch die Schweiz reiste. 

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.