Luzerner «Bundeslobbyist» nimmt den Hut
  • News
Seit September im Amt: Interessenvertreter Martin Ettlinger. (Bild: bra)

Der Interessenvertreter setzt sich nach Bern ab Luzerner «Bundeslobbyist» nimmt den Hut

1 min Lesezeit 30.11.2017, 17:37 Uhr

Er setzt sich in Bern für die Interessen des Kantons Luzern ein. Doch der Job des Bundeslobbyisten stiess im Kantonsparlament zunehmend auf Kritik. Die FDP wollte die Kosten von 150’000 Franken einsparen. Nun hat Martin Ettlinger seine Kündigung eingereicht – er tritt eine Stelle in der Bundesverwaltung an.

Der Luzerner «Beauftragte für die Interessenvertretung beim Bund» (BIB), Martin Ettlinger, hat gekündigt. Dies bestätigt er auf Anfrage von «Regionaljournal Zentralschweiz». Er trete im Frühling 2018 eine Stelle bei der Bundesverwaltung an.

Die Kündigung dürfte die Regierung nicht freuen: Die Stelle des sogenannten «Bundeslobbyisten» ist nämlich umstritten. Ein Vorstoss der FDP im Luzerner Kantonsrat verlangt die Abschaffung, um damit die mit der Stelle verbundenen Kosten von 150’000 Franken pro Jahr einzusparen (zentralplus berichtete). 

Die Regierung findet jedoch, die Stelle sei wichtig. Der Regierungsrat habe nicht die Zeit, um die Arbeiten des BIB zu übernehmen. Bei einer Abschaffung dieser Stelle würden entweder die Einflussmöglichkeiten Luzerns in der Bundespolitik abnehmen oder es würden dezentral in der Verwaltung wieder Ressourcen aufgebaut. Der Kantonsrat entscheidet in der Session zu Beginn der nächsten Woche, ob die bald vakante Stelle überhaupt wieder besetzt werden soll.


War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF