Im Kanton Luzern wurde die erste bewilligte Hoftötung durchgeführt
  • News
Auf dem Biohof Herrendingen fand die erste Hoftötung statt. (Symbolbild: Emanuel Ammon/AURA)

Biohof Herrendingen Im Kanton Luzern wurde die erste bewilligte Hoftötung durchgeführt

1 min Lesezeit 13.01.2021, 06:28 Uhr

In Eschenbach wurde vergangenen Freitag die erste Hoftötung durchgeführt. Der Biohof Herrendingen erhielt im Kanton Luzern die erste Bewilligung.

Seit dem 1. Juli hat der Bundesrat die Hof- und Weidetötung von Tieren, wie die «Luzerner Zeitung» schreibt. So soll ihnen der unnötige Stress, der den Transport zum Schlachthof auslöst, erspart bleiben. Um eine Hoftötung durchzuführen, braucht man jedoch immer noch eine Bewilligung des kantonalen Veterinärdienstes.

Der Biohof Herrendingen in Eschenbach hat so eine Bewilligung erhalten. Wie der Luzerner Veterinärdienst gegenüber der «LZ» bestätigt, sei dies die einzige bisher ausgestellte Bewilligung. Letzten Freitag wurde in Eschenbach die erste bewilligte Hoftötung durchgeführt. «Der Transport in ein Schlachthaus ist aus unserer Sicht unwürdig. Mit der Hoftötung können wir das Tier bis zum Schluss begleiten. Wenn es schon für den menschlichen Genuss sterben muss, dann mit grösstmöglicher Achtung», sagt Sarah Anderhub, Bäuerin des Biohofs gegenüber der «LZ».

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.