Gesellschaft
Diplomfeier Pädagogische Hochschule Luzern

Von superkeck bis superleger – alles feiert mit

Freudig und farbig feiern die künftigen Lehrerinnen ihren Abschluss. (Bild: Robert Wittmer)

Diplomfeiern sind manchmal etwas bieder. Aber optisch bieten sie stets ein herrliches Sammelsurium an witzigen, frechen, aussergewöhnlichen Kleiderstilen. zentral+ hat sich unter die Feiernden der Pädagogischen Hochschule gemischt und vielfältige Eindrücke gewonnen. 

Es ist wohl eines der schönsten aller Gefühle, alle Prüfungen bestanden zu haben und endlich dieses Diplom in den Händen zu halten, auf das man jahrelang hingearbeitet hat. Vielleicht ist es aber noch schöner, dieses Kleid zu tragen, welches für jeden anderen Anlass unpassend ist, und mit einer Rose in der Hand von den stolzen Eltern fotografiert zu werden.

Impressionen von der Diplomfeier der Pädagogischen Hochschule Luzern.

Impressionen von der Diplomfeier der Pädagogischen Hochschule Luzern.

(Bild: Robert Wittmer)

Vater richtet die Kamera in akrobatischer Stellung auf sein Kind, dieses lächelt schüchtern, und Mutter hofft, dass sich beide Mühe geben. Schliesslich soll es ewig an der Wand hängen, dieses Bild, von jenem Anlass, an dem alles so schön perfekt war. zentral+ durfte sich unter die Feiernden mischen und mit ihnen über das sprechen, was zwar nicht im Zentrum des Anlasses stand, dafür am augenfälligsten war: Mode.

Black Swan und Amélie

Sie fällt da gleich ins Auge: Ein schwarz-weisses Kleid, Smokey Eyes und die zu einem Dutt gebundenen Haare erinnern an Black Swan. Wie Pflanzen schlängelt sich ihr schwarzer Schmuck dem Ohr entlang, auf der Brust sitzt eine gläserne Edelweiss-Blume und droht zu stechen, wenn man ihr zu nahe tritt. Im Gesicht trägt Désirée Moheim ein stolz-zufriedenes Lächeln.

(Bild: Robert Wittmer)

Die Diplombesitzerin wird gesehen. «Das stimmt, ich habe mir Mühe gegeben», lächelt Moheim glücklich darüber, dass sie aus der Masse sticht. Die 22-Jährige sei immer etwas auffälliger gekleidet, anders als «übliche» PH-Studentinnen und Studenten, erklärt sie.

Männer mögens einfach

Tatsächlich scheint bei den anderen angehenden Lehrpersonen schwarz oder einfach so schlicht wie möglich der Trend zu sein. Wir suchen weiter, männliche Exemplare waren übrigens sehr rar. Die wenigen anwesenden Junglehrer setzten bei ihrer Kleidung mehr auf Funktionalität … «Ich mags bequem und die Diplomfeier ist ja nur ein kleiner Teil, danach gehts richtig los», erklärt Matthias Zahnd (33) aus Bern.

(Bild: Robert Wittmer)

Komfort geht bei ihm über Stil. Und da greift man auch mal bei einer Diplomfeier zur kurzen Hose. «Klar, bei dieser Hitze!» «Kurze Hosen liegen total drin, Flipflops überschreiten dann vielleicht die Grenze», sagt der Mann, der nur am Berner Anzugtag einen Anzug trägt, rasch den Hipsterrucksack hinschmeisst und in die Kamera lächelt.

Mittel zum Zweck

Auch für die Frau im hellen Sommerkleid soll das Outfit hauptsächlich seinen Zweck erfüllen: «Es soll meine Narben an den Beinen kaschieren», erzählt sie schüchtern.

(Bild: Robert Wittmer)

Bei diesen Temperaturen funktioniere aber ohnehin kein Outfit. Das stimmt, viele geschwollene Füsse wackeln hier umher, die Haare sind nicht Teil der ausgedachten Frisur, sondern kleben im Gesicht und die Schminke verläuft etwa gleich schnell wie Butter in der Sonne. Schweissflecken und Schweissperlen waren bei diesen Temperaturen kaum zu verhindern. Der Freude aller Beteiligten tat dies jedoch keinen Abbruch.  

Passend zur Abschlussarbeit

Alexandra Weibel behält ihren Rucksack fürs Foto. Bei ihr mussten es modisch Vögel sein, weil sie Teil des Musikabschlussprojektes waren.

(Bild: Robert Wittmer)

Schlicht authentisch steht sie nun da mit ihrem rötlichen Haar im Kleid ihrer Kollegin, das sie gestern beim Schrankdurchwühlen entdeckt hatte.

Unsere Lieblinge aus London

Am Seeufer wird noch eine Weile lang posiert, ehe die Sonne hinter dem Pilatus verschwindet, die Zeit für das perfekte Bild ist kurz. Und erst jetzt, in der späten Abendstunde, wird sich zeigen, wer sich fürs richtige Outfit entschieden hat. Wir wollen schon fast gehen, da stechen sie aus der Menge der schwarzen und braunen Fusshüllen heraus: Diese lustigen Schuhe, die irgendwie an die fabelhafte Welt der Amélie erinnern und mit ihren roten Schlaufen dem gesamten Auftritt einen frechen, provokativen, aber komisch märchenhaften Touch verleihen. Jule Steinert (29) grinst ertappt. Sie habe sich heute schlicht gekleidet, schliesslich musste sie ein Diplom abholen. Zu den Schuhen sagt sie: «Etwas Ausgefallenes wollte ich aber trotzdem tragen. Dass ich diese Schuhe tragen werde, wusste ich schon lange, das Kleid musste sich ihnen anpassen.»

(Bild: Robert Wittmer)

Aber die schmucken Stücke aus London sind uns trotzdem aufgefallen und verpassen dem modisch schlichten Anlass das gewisse Etwas.

Modisches Fazit: Fast alle Diplomanden haben sich für die Abschlussfeier herrlich rausgeputzt. Die meisten mögen es dezent-zurückhaltend, einige legen gar keinen grossen Wert auf das Outfit und ein paar wenige würden auch auf dem Laufsteg eine tolle Figur machen. Wie auch immer: zentral+ gratuliert herzlich zur bestandenen Ausbildung und wünscht allen viel Glück auf ihrem weiteren Lebensweg!

Hinweis 1: Die Namen aller an diesem Mittwoch Diplomierten des Studiengangs Primarstufe finden Sie hier (funktioinert auf gewissen Handys nicht). Die Namen weiterer diplomierter Primarlehrerinnen und Primarlehrer werden am Samstag bekannt gegeben.

Hinweis 2: Mehr Impressionen vom Anlass finden Sie hier in unserer Slideshow (Fotograf: Robert Wittmer):

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.