Auf dem Stoos wird der Ernstfall geübt

In der Bergbahn stecken geblieben? So wirst du gerettet

Sind hübsch anzusehen, in einer Gondel steckenbleiben will hier trotzdem niemand. (Bild: Stoos-Muotatal Tourismus GmbH)

Derzeit zieht es viele Zentralschweizer in die Höhe. Dass ein solcher Ausflug auch seine Tücken haben kann, ist bekannt. Wie allerdings die Bergung aus einer Bergbahn abläuft, eher weniger.

Es ist eine Situation, die sich niemand wünscht: In einem beengten Raum stecken bleiben. Sei es im Lift oder in einer Gondel. Damit kann sich der potenzielle Ski-Ausflug schnell zu einem Albtraum entwickeln. Um für einen solchen Ernstfall gewappnet zu sein, haben die Stoosbahnen den Ablauf eines solchen Szenarios geübt – und in einem kurzen Video festgehalten.

Die Rettungsübung ist gesetzlich vorgeschrieben und fand anfangs Dezember an der Standseilbahn Schwyz-Stoos statt. Wie die Stoosbahnen in ihrem Instagram-Beitrag schreiben, werden jeweils zuerst alle Passagiere über den genauen Ablauf informiert und mit Rettungsausrüstung gesichert, bevor die Bergung beginnt.

Im Rahmen der Übung wurde auch die Bergung eine Rollstuhlfahrerin geprobt. Wie es im Beitrag weiter heisst, braucht es für die Bergung aus der Standseilbahn rund 40 Mitarbeiter im Einsatz.

Verwendete Quellen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon