Zugerland Verkehrsbetriebe goes Zürich. Jedenfalls vorübergehend. (Bild: zVg / Montage wia)
Aktuell

Zugerland Verkehrsbetriebe goes Zürich. Jedenfalls vorübergehend. (Bild: zVg / Montage wia)

Zuger Chauffeure dürfen in die Grossstadt

2min Lesezeit

Es ist eine Win-Win-Situation. Die Verkehrsbetriebe Zürich haben zu wenig, die Zugerland Verkehrsbetriebe zu viel Personal. Drum werden die Zentralschweizer bis Ende Jahr nach Zürich ausgeliehen. Und drücken erst einmal die Schulbank.

Mit der Fahrplanumstellung Ende 2016 wurde infolge eines Entlastungspaketes auch das öV-Angebot abgebaut. «Seit damals haben wir bei der ZVB einen Personalüberbestand im Fahrdienst», erklärt Sprecherin Gabriela Kaufmann gegenüber zentralplus. Dennoch, so betont sie, «sind uns diese Leute wichtig, weshalb eine Entlassung nie für uns in Frage kam».

So habe die ZVB ein Arrangement mit anderen Verkehrsbetrieben gesucht, und wurde tatsächlich fündig. In Zürich nämlich fehlt es an Busfahrern. So entstehe per sofort und bis Ende Dezember 2018 eine Zusammenarbeit. Insgesamt neun Zuger Busfahrer werden quasi ausgeliehen.

Den ZVB-Busfahrern dürften die Köpfe gerade rauchen

«Wobei die aktuell noch im Schulzimmer sitzen», erklärt Kaufmann. «Denn die müssen erst einmal die Stadtzürcherischen Verhältnisse kennenlernen. Beim erlernen des neuen Liniennetzes dürften den ZVB-Fahrern wohl die Köpfe rauchen, da dieses  Netz natürlich viel grösser ist als das in Zug.»

Technisch stünden den Zuger Angestellten jedoch keine Herausforderungen bevor. «Weil die ZVB-Busfahrer nicht ausgebildet sind aufs Trolleybus- und Tramfahren werden sie nur mit den Dieselbussen unterwegs sein.»

Sie haben sich freiwillig gemeldet

Und doch: Von Rumentikon oder Walchwil mitten in den Kreis 4, das ist nicht ganz ohne. Worauf Kaufmann sagt: «Das stimmt, eine Herausforderung ist das bestimmt, doch sind unsere Leute gut ausgebildet. Ausserdem haben sich alle neun Mitarbeiter freiwillig gemeldet, um vorläufig auf dem Zürcher Netz zu fahren.» Ob die Zusammenarbeit der ZVB mit den VBZ womöglich im Jahr 2019 verlängert wird, könne heute noch nicht gesagt werden.

Übrigens. Verdienen ZVB-Angestellte in Zürich eigentlich anders als in Zug? Die Sprecherin sagt: «Die Busfahrer bleiben bei uns angestellt und erhalten weiterhin den gleichen Lohn, den sie hier verdienen würden.»

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region