Cham: 26-Jähriger rast unter Drogeneinfluss der Polizei davon und baut Unfall
  • News
Der Lieferwagen überschlug sich und landete im Wiesland. (Bild: Zuger Polizei)

Alkohol und Kokain Cham: 26-Jähriger rast unter Drogeneinfluss der Polizei davon und baut Unfall

2 min Lesezeit 16.02.2021, 12:04 Uhr

Die Zuger Polizei hat einen jungen Lenker festgenommen, der sich einer Polizeikontrolle entziehen wollte. Während des Einsatzes ging gleich noch ein zweiter Autofahrer unter Alkohol- und Drogeneinfluss ins Netz.

Eine fehlende gültige Autobahnvignette wurde einem 26-jährigen Italiener in der Nacht auf Dienstag zum Verhängnis: Die Polizei nahm den Lieferwagen des Mannes ins Visier, während sie auf der A4 in Cham eine Personen- und Fahrzeugkontrolle durchführte. Doch während der Kontrolle gab der Fahrer plötzlich Gas und fuhr davon, schreibt die Polizei in einer Mitteilung.

Die Beamten, die den Lieferwagen verfolgten, konnten ihn schliesslich auf der Überführung Richtung A14 wieder entdecken – das Licht hatte der 26-jährige Lenker mittlerweile ausgeschaltet. Auf der Überführung entdeckten die Polizisten zudem ein weiteres Fahrzeug, das vom Lieferwagen touchiert worden war. Es stand auf dem Pannenstreifen.

Alkohol, Kokain und keine Fahrberechtigung

Die Verfolgungsjagd endete schliesslich bei der Ausfahrt Zug/Steinhausen. In einer Rechtskurve verlor der Italiener die Kontrolle über das Fahrzeug. Es überschlug sich und kam wieder auf den Rädern im Wiesland zum Stehen. Der Lenker und sein 27-jähriger Beifahrer blieben unverletzt. Beide wurden vorübergehend festgenommen.

Bei der Ausfahrt Zug/Steinhausen war die Fahrt vorbei. (Bild: Zuger Polizei)

Die Beamten nahmen beim Lenker zudem Alkoholsymptome wahr. Ein Drogenschnelltest ritzte eine weitere Kerbe ins Holz: Der Lenker stand unter Kokaineinfluss. Eine gültige Fahrberechtigung hatte er auch nicht.

Unter Drogeneinfluss in Unfallstelle gefahren

Doch der junge Mann blieb nicht der einzige, der der Polizei ins Netz ging. Während der Unfallaufnahme kurz vor 3 Uhr morgens fuhr ein anderer Lenker in den durch Signalisationen abgesperrten Bereich. Dafür überfuhr er auch noch eine Sicherheitslinie. Bei der Kontrolle wurden auch bei diesem Fahrer Alkoholsymptome festgestellt. Zudem gab der 59-Jährige an, am Vorabend Kokain konsumiert zu haben.

Die beiden Lenker mussten auf Anordnung des Pikett-Staatsanwalts zur Blut- und Urinprobe im Spital antraben. Sie müssen sich nun beide vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.