06.10.2020, 17:53 Uhr Betrugsverdacht an den French Open

1 min Lesezeit 06.10.2020, 17:53 Uhr

Beim Tennisturnier French Open ist möglicherweise ein Spiel manipuliert worden. Die Pariser Staatsanwaltschaft hat Vorermittlungen aufgenommen. Dies wegen bandenmässigen Betrugs und Sportkorruption. Mehrere Wettanbieter hatten offenbar wegen auffälliger Wetteinsätze Alarm geschlagen. Wie die französische Sportzeitung «L’Équipe» berichtetet, soll es sich bei der betroffenen Partie um das Frauendoppel Sizikowa/Madison Brengle gegen Mitu/Tig gehandelt haben. Auf das Spiel habe es hohe Wetteinsätze gegeben. Sizikowa habe auch zwei Doppelfehler und zwei weitere einfache Fehler produziert.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.