Baukommission erklärt Stadtbild-Initiative für ungültig

1 min Lesezeit 01.05.2015, 09:49 Uhr

Wie auch der Stadtrat ist die Baukommission des Grossen Stadtrates dafür, die Stadtbild-Initiative für ungültig zu erklären. In erster Linie würde durch die Volksinitiative die Planbeständigkeit der neuen Bau- und Zonenordnung (BZO) verletzt.

An ihrer Sitzung vom 23. April hat die Baukommission des Grossen Stadtrates die Vertreter des Initiativkomitees angehört. Nach intensiver Dikussion des Berichtes und Antrags der Initiative «Für ein intaktes Stadtbild» sowie der Prüfung des Rechtsgutachtens kommt die Kommission zum Schluss, dass die Initiative für ungültig erklärt werden müsse. In erster Linie verletze die Stadtbild-Initiative die Planbeständigkeit der neuen BZO, wie die Baukommission des Grossen Stadtrates mitteilt.

Ebenfalls diskutiert worden sei eine Teilgültigkeit der Initiative. Der Schluss ist jedoch eindeutig: Eine Teilgültigkeit entspricht nicht dem ursprünglichen Initiativebegehren, weshalb die ganze Initiative für ungültig zu erklären sei. Damit stellt sich die Baukommission des Grossen Stadtrates hinter den Antrag des Stadtrates.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.