24.03.2021, 12:24 Uhr Armenien hebt Kriegszustand auf

1 min Lesezeit 24.03.2021, 12:24 Uhr

In Armenien hat das Parlament nach Agenturberichten das Kriegsrecht in der Konfliktregion Berg-Karabach aufgehoben, mehr als vier Monate nach Ende der Kämpfe. Die Opposition hatte diesen Schritt bereits früher verlangt. Das Kriegsrecht schränke die Rechte der Opposition und der Demokratie insgesamt ein, argumentierten Vertreter. Im Juni soll es in der Süd-Kaukasusrepublik Parlamentswahlen geben. Seit dem Friedensabkommen mit Aserbaidschan im November steckt Armenien in einer innenpolitischen Krise. Die Opposition fordert den Rücktritt von Regierungschef Nikol Paschinjan. Viele Armenier machen ihn für Gebietsverluste in Berg-Karabach verantwortlich. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF