5. Horwer Filmnacht war ein grosser Erfolg
  • News
  • Fünf Publikumspreise verliehen
Simon Weber (links), Jan Murer und Nils Hedinger wurden an der 5. Horwer Filmnacht mit einem Publikumspreis geehrt. (Foto Benno Bühlmann)

5. Horwer Filmnacht war ein grosser Erfolg

2 min Lesezeit 28.02.2016, 09:54 Uhr

Die Horwer Filmnacht fand diesen Samstag bereits zum fünften Mal in der Zwischenbühne in Horw statt. Rund 250 Personen haben an der Veranstaltung teilgenommen, an der vielfältige Kostproben von Filmemachern aus der Region Luzern gezeigt wurden. Vier Filmemacher wurden mit einem Publikumspreis geehrt.

An der «langen Nacht der kurzen Filme» präsentierte die Kunst- und Kulturkommission Horw in Zusammenarbeit mit der Zwischenbühne ein abwechslungsreiches Programm mit 28 Kurzfilmen aus den Sparten Animation, Dokumentar, Experimental, Clip und Fiktion. Die Bandbreite der eingereichten Filme aus der Region Luzern war erfreulich gross. Zudem konnte im Vorprogramm auch noch der Film «Inselkind» der Luzerner Filmemacherin Cristina Amrein gezeigt werden, der inhaltlich sehr gut zum Thema des Horwer Kulturprojektes passte, schreiben die Organisatoren in einer Mitteilung.

Fünf Publikumspreise verliehen

Den Höhepunkt der 5. Horwer Filmnacht bildete die Verleihung von fünf Publikumspreisen: Die Besucher hatten im Verlaufe des Abends Gelegenheit, aus den präsentierten Filmen jeder Kategorie ihre Favoriten zu bestimmen. Die entsprechenden «Trophäen» wurden nicht mit einer Geldsumme garniert – vielmehr konnten die Preisträger bei der «symbolischen» Preisverleihung den «Horwer Fisch» in kulinarischer Form (aus Schokolade gegossen) aus den Händen des Organisationskomitees entgegennehmen.

Die Publikumspreise der 5. Horwer Filmnacht gingen an Nils Hedinger für den Film «Zirkus» (Kategorie Animation), an Jan Murer für den Film «Ich träumte, ich kann fliegen» (Kategorie Dokumentar) und an Simon Weber für den Film «Sounds of Nature» (Kategorie Fiktion).

26 Kurzfilme zum Thema «Halbinsel»

Zwei weitere Publikumspreise wurden in der Kategorie U18 an zwei Filmteams der Oberstufe in Horw verliehen, die im Rahmen des Horwer Kulturprojektes «Halbinsel» interessante Videoclips zum Halbinsel-Thema hergestellt hatten: Marema Dia, Robine Hertling und Kathrin Stocker wurden für ihren humorvollen Film mit dem Titel «Vier Seiten der Horwer Halbinsel» ausgezeichnet, während das zweite Team (Barkin Asik, Selina Bucher, Andressa Gomes, Daria Studhalter) mit ihrem eher nachdenklichen Film «Das ewige Warten» in der Gunst des Publikums standen.

Der im Rahmen des Horwer Kulturprojektes erstmals durchgeführte Videoclip-Wettbewerb stiess auf erfreuliche Resonanz: Fünf Schulklassen mit gegen 80 Schülern reichten insgesamt 26 Kurzfilme ein, von denen 15 Beiträge an der Horwer Filmnacht einem grösseren Publikum gezeigt wurden.

Benno Bühlmann, OK-Präsident der Horwer Filmnacht, zeigte sich am Samstag sehr zufrieden über den Verlauf der Jubiläumsveranstaltung: «Wir hatten an der 5. Horwer Filmnacht einen neuen Publikumsrekord.» Eine Besonderheit seien diesmal die Filme der 15jährigen Jugendlichen gewesen, die im Projektunterricht entstanden waren. «Wir sind erfreut darüber, dass wir auf diese Weise ein sehr junges Zielpublikum erreichen konnten. Die Oberstufenschüler haben denn auch mit grossem Engagement an ihren Filmen gearbeitet und viel Kreativität und schauspielerisches Talent unter Beweis gestellt», meinte Benno Bühlmann.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.