19.02.2021, 17:41 Uhr Zürcher Gericht spricht Fluglotsen frei

1 min Lesezeit 19.02.2021, 17:41 Uhr

Das Zürcher Obergericht hat am Freitag in zweiter Instanz einen Fluglotsen freigesprochen. Der Skyguide-Mitarbeiter war angeklagt, weil er im August 2012 am Flughafen Zürich einer Sportmaschine eine Anweisung gegeben hatte, die beinahe zur Kollision mit einer Passagiermaschine geführt hätte. Für den Oberrichter war die Situation zwar durchaus «eine gefährliche Sache». Eine Sportmaschine und eine Saab 2000 flogen damals in einem 90-Grad-Winkel direkt aufeinander zu. 20 Menschen waren an Bord dieser beiden Maschinen. Der Fluglotse habe jedoch rechtzeitig korrigierend eingegriffen und seine Anweisungen sogar zwei Mal geändert, als er gemerkt habe, dass es eng werde. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.