13.04.2021, 16:39 Uhr WHO will Wildtiermärkte schliessen

1 min Lesezeit 13.04.2021, 16:39 Uhr

Die Weltgesundheitsorganisation WHO fordert ein Ende der sogenannten Wildtiermärkte. Rund 70 Prozent der neuen Infektionskrankheiten bei Menschen gingen von Tieren aus – insbesondere von Wildtieren. Daher hat die WHO nun einen weltweiten Stopp des Handels mit lebenden Wild-Säugetieren auf Märkten gefordert. Auch bei der Covid-19-Pandemie geht die WHO davon aus, dass das Virus von Fledermäusen über ein Wildtier auf den Menschen übertragen wurde. Auch Tierschützer fordern seit langem, dass lebende Tiere nicht eng zusammengepfercht oder zusammengebunden auf Märkten feilgeboten werden. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.