09.10.2020, 02:04 Uhr USA: Neue Gespräche über Corona-Hilfen

1 min Lesezeit 09.10.2020, 02:04 Uhr

Die US-Regierung und Demokraten im Kongress nahmen am Donnerstag wieder Gespräche über weitere Staatshilfen zur Bewältigung der Corona-Krise auf. «Jetzt beginnen sie zu laufen», sagte Präsident Donald Trump dem Sender Fox dazu. Es gebe eine gute Chance auf eine Einigung. Die Präsidentin des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, sprach von gewissen Fortschritten. Der Umfang der Hilfen ist strittig. Trumps Wirtschaftsberater Larry Kudlow sprach von getrennten, gezielten Paketen, Pelosi fordert umfassendere Hilfen. Die Demokraten forderten zuletzt ein Volumen des Hilfspakets von 2,2 Billionen Dollar, die Regierung nennt 1,6 Billionen als Obergrenze. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF