06.02.2020, 05:45 Uhr Thüringen: Konflikt innerhalb der CDU

1 min Lesezeit 06.02.2020, 05:45 Uhr

Nach der Wahl des neuen Ministerpräsidenten im ostdeutschen Bundesland Thüringen ist in der deutschen CDU ein Streit ausgebrochen. Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer erklärte, eine Zusammenarbeit mit dem neuen Regierungschef Thomas Kemmerich von der FDP sei ausgeschlossen. «Dieser Ministerpräsident hat keine parlamentarische Mehrheit. Er muss sich immer auf der AfD abstützen», was gegen die CDU-Parteilinie verstosse. Kemmerich ist mit den Stimmen der Rechtsaussen-Partei AfD gewählt worden. Die CDU Thüringens hat Kemmerich trotzdem angeboten, in einer Regierung mitzuarbeiten. Kramp-Karrenbauer hat das nun untersagt. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF