Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
SP fordert Senkung der CO2-Emissionen
  • Aktuell
SP-Kantonsrätin Sara Muff fordert die Senkung von CO2-Emissionen bei Finanztätigkeiten. (Bild: ZVG)

Zwei Postulate an den Luzerner Regierungsrat SP fordert Senkung der CO2-Emissionen

2 min Lesezeit 17.05.2019, 10:24 Uhr

Die SP fordert von der Regierung umfassende Massnahmen, um die CO2-Emissionen, die der Kanton Luzern im In- und Ausland verursacht, zu senken. Zudem soll diese von der Luzerner Pensionskasse und Luzerner Kantonalbank einfordern, dass die CO2-Emissionen, die beide Institute durch ihre Investitionen und Finanztätigkeiten indirekt verursachen, sukzessive gesenkt werden.

Wegen des Klimawandels sei in Zukunft vermehrt mit heissen und trockenen Perioden sowie extremen Wetterereignissen zu rechnen, schreibt die SP in einer Medienmitteilung. Viele Kultur- und Nutzpflanzen seien hoch gezüchtet und reagierten sehr empfindlich auf schwankende Umweltbedingungen, da sie durch die Züchtung viele Eigenschaften verloren hätten, um mehr Ertrag oder sonstige Eigenschaften hervor zu streichen.

«Der Anbau von Kulturen und Nutzpflanzen durch konventionelle Sorten und Methoden wird aufgrund des Klimawandels zu einem erhöhten Ernteausfall, mehr CO2-Ausstoss, Pestizideinsatz und Energieverbrauch führen. Deshalb braucht es die Förderung des standortangepassten ökologischen Anbaus», sagt Kantonsrat Josef Schuler, der sich für eine ökologisch verantwortliche Landwirtschaft einsetzen möchte. 

Unterstütze Zentralplus

Richtlinien für Finanztätigkeiten

Kantonsrätin Sara Muff hat die Reduktion von indirekten CO2-Emissionen im Visier. Ein Inder verbraucht im Durchschnitt 2t CO2 und ein Amerikaner 22t CO2. Durch diesen Umstand gehört die Schweiz mit 14t CO2 mit zu den grössten Klimasündern weltweit, schreibt die SP.

Sara Muff nimmt die Regierung in die Pflicht: Zusammen mit der Luzerner Pensionskasse und der Luzerner Kantonalbank sollen Massnahmen und Richtlinien erarbeitet werden mit dem Ziel, dass die durch ihre Finanztätigkeiten verursachten indirekten CO2-Emissionen bis 2050 netto Null betragen. «In welche Unternehmungen und Anlagen wir Geld investieren oder mit welchen Unternehmen wir Handel betreiben, hat einen unglaublich grossen Einfluss auf die CO2-Emissionen. Diesem Umstand wird viel zu wenig Beachtung geschenkt», so Muff.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare