25.08.2020, 11:15 Uhr Soziale Medien als Fluchtpunkt

1 min Lesezeit 25.08.2020, 11:15 Uhr

Schlechte Schulnoten oder Probleme im Freundeskreis: zur Ablenkung können da Snapchat oder Instagram dienen. Rund ein Viertel aller Schweizer Schülerinnen und Schüler flüchtet sich vor negativen Gefühlen in die sozialen Medien, zeigt eine Studie von Sucht Schweiz, an der 11’000 Jugendliche teilnahmen. Eine wirklich problematische Nutzung sozialer Medien haben laut Sucht Schweiz aber lediglich vier Prozent der 11- bis 15-Jährigen. Das sei weniger als in anderen untersuchten Ländern. Sucht Schweiz empfiehlt Eltern mit ihren Kindern zu vereinbaren, wie lange und wo sie soziale Medien nutzen. Zudem solle auch über die Inhalte gesprochen werden. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.