27.11.2020, 19:08 Uhr Schweiz und IKRK erneuern ihr Abkommen

1 min Lesezeit 27.11.2020, 19:08 Uhr

Die Schweiz und das Internationale Komitee vom Roten Kreuz IKRK haben das Abkommen angepasst, das den rechtlichen Status des IKRK in der Schweiz regelt. Das IKRK hat seinen Sitz in Genf und ist der wichtigste Partner des Bundes im humanitären Bereich. Unter anderem sollen mit den Änderungen Opfer von bewaffneten Konflikten und deren Familien besser geschützt werden, teilte das Aussendepartement EDA mit. Konkret geht es um den Schutz von Dokumenten, Archiven und Mitteilungen. Darunter seien «äusserst sensible» Daten. Die neuen Bestimmungen stärkten die Unabhängigkeit und die Handlungsfähigkeit des IKRK, hiess es weiter. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.