SC Cham trennt sich nach Angriff von Goalie-Trainer
  • News
Lehmann schubste den Materialwart, als beide den Ball holen wollten. (Bild: Screenshot Ticino News)

Ex-Nati-Torwart SC Cham trennt sich nach Angriff von Goalie-Trainer

1 min Lesezeit 13.08.2020, 13:45 Uhr

Der Goalie-Trainer des SC Cham, Stephan Lehmann, ist nach dem Cup-Qualifikationsspiel gegen Bellinzona mit einem Mitarbeiter der Gegnermannschaft aneinandergeraten. Es kam zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Nach seiner Suspendierung wurde Lehmann nun entlassen.

Stephan Lehmann ist nicht länger Goalie-Trainer des SC Cham. Der Verein hat die Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Nati-Torhüter beendet, wie die «Zuger Zeitung» berichtet. Grund ist ein Vorfall beim letzten Cup-Qualifikationsspiel gegen AC Bellinzona, worüber «Ticino News» berichtete.

Als ein Ball Richtung Tribüne flog, wollten Lehmann und der Materialwart des AC Bellinzona ihn holen. Weil sich die beiden in die Quere kommen, kann Lehmann den Ball nicht gleich fassen. Auf Videoaufnahmen ist zu sehen, wie er den Materialwart schubst und sich dieser den Kopf an der Tribüne anschlägt. Die Wunde am Ohr musste später im Spital genäht werden.

Der SC Cham teilte am Sonntag mit, dass Lehmann suspendiert sei. Er selbst gab sich gegenüber dem «Blick» reumütig. Doch das half nichts. Beim SC Cham sieht man deswegen keine Basis mehr für eine Zusammenarbeit.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.