In falscher Richtung unterwegs

Luzern: Betrunkene Geisterfahrerin von Polizei gestoppt

Die Luzerner Polizei konnte die Fahrerin im Reussporttunnel anhalten. (Bild: Symbolbild: Luzerner Polizei)

Am Montagabend stoppte die Luzerner Polizei eine Autofahrerin im Autobahntunnel Reussport in der Stadt Luzern. Sie war über mehrere Kilometer als Geisterfahrerin unterwegs. Die Autofahrerin war betrunken. 

Der Luzerner Polizei wurde am Montagabend um 19 Uhr gemeldet, dass ein Auto auf der Autobahn A2 in falscher Richtung unterwegs sei. Die Polizei hat das Auto im Reussporttunnel angehalten und von der Autobahn genommen.

Wie sich herausstellte, war die 38-jährige Autofahrerin aus Bosnien-Herzegowina beim Autobahnanschluss Emmen-Nord in falscher Richtung auf die Autobahn eingebogen und ab da als Geisterfahrerin über mehrere Kilometer unterwegs. Glücklicherweise kam es zu keinem Unfall, es wurde niemand verletzt. Bei der Autofahrerin wurde ein Atemlufttest durchgeführt, dieser ergab einen Wert von 1,44 Promille.

Die Luzerner Polizei bittet jene Automobilisten, denen die Geisterfahrerin entgegenkam und die teilweise im letzten Moment ausweichen und so eine Kollision vermeiden konnten, sich bei der Luzerner Polizei zu melden.

Verwendete Quellen
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon