Politik
Anna Spescha folgt auf Louis Bisig

Juso erstmals im Zuger Gemeinderat

Anna Spescha sitzt für die Juso Zug im grossen Gemeinderat.

(Bild: zvg.)

Anna Spescha gehört nicht nur zu den aktuell jüngsten Zuger Gemeinderäten, sondern ist auch die erste Jungsozialistin im Gemeindeparlament überhaupt.

Mit Anna Spescha sitzt erstmals eine Jungsozialistin im Stadtzuger Parlament. «Ich musste nicht lange überlegen, ob ich den Sitz annehmen will», sagt Anna Spescha auf Anfrage. Es sei irgendwie zu erwarten gewesen: «Ich habe bei den Wahlen den Sitz nur um 35 Stimmen verpasst.» So war ein Nachrutschen bei einem Rücktritt vorhersehbar. Genau das ist nun passiert. Am Dienstag wurde Anna Spescha für den altershalber abtretenden SP-Gemeinderat Louis Bisig im Grossen Gemeinderat vereidigt.

Integrationsprojekte, Umweltpolitik und Verteilungsgerechtigkeit

Die Master-Studentin in Agrarwissenschaften hat noch keine konkreten Pläne für einen eigenen Vorstoss. Sie will erst einmal sehen, welche Themen den Rat in nächster Zeit beschäftigen. Trotzdem wäre es aber «schon cool, wenn mal ein Vorstoss durchkäme», meint die frischgebackene Rätin. «Mir liegen Integrationsprojekte am Herzen, Umweltpolitik und das Thema Verteilungsgerechtigkeit.»

«Bei meiner Wahl hat sicherlich auch mein Name eine gewisse Rolle gespielt.»
Anna Spescha

Neu bei den letzten Wahlen sei auch der Listenplatz der SP für die Juso-Mitglieder gewesen. Aber nicht nur das habe für das gute Resultat gesorgt. «Bei meiner Wahl hat neben meiner eigenen Medienpräsenz mit Leserbriefen sicherlich auch mein Name eine gewisse Rolle gespielt», sagt Anna Spescha. Ihr Vater Eusebius Spescha war 12 Jahre lang SP-Stadtrat und danach im Kantonsrat bis 2014. Alleine der Name wird’s aber wohl doch nicht gewesen sein. Auch Mara Landtwing, ebenfalls von der Juso Zug, hat ein gutes Wahlergebnis erzielen können: Mit nur rund 200 Stimmen mehr hätte es auch für sie gereicht.

Die drei Jüngsten

Anna Spescha ist mit Jahrgang 1995 die zweitjüngste aktuelle Gemeinderätin von Zug. Nach ihr folgt der SVP-Gemeinderat Gregor Bruhin mit Jahrgang 1993 und das zwanzigjährige Nesthäkchen ist Joshua Weiss von der FDP.

 

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.