Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!

Lionel Hausheer

In der zentralplus Community seit: 06.09.2016

111

  • Neun Dinge, die man über Zugs Olli wissen muss

    Soweit ich weiss, verkehren die Minibusse in Sion bis jetzt bloss in der Fussgänger- und Begegnungszone der Altstadt. Die Ollis in Zug sollen hingegen im Verkehr integriert werden. Davon abgesehen sind die Projekte aber tatsächlich sehr ähnlich ;).

  • Zuger Taxi-App soll die Branche retten

    Stimmt! Danke vielmals. Zwar investiert Google Millionen in die App und arbeitet sehr eng mit Uber zusammen, zur Alphabeth Inc. gehört sie aber nicht.

  • Polizei erwischt Facebook-Märchentante

    Ich habe die Frage genauer abgeklärt. Der Kommentar-Verfasser ist in erster Linie verantwortlich, für das, was er schreibt. Kann bei verletztenden oder beleidigenden Kommentaren der Autor nicht ermittelt werden, wird auf das Medium (oder die Hosts der Facebook-Gruppe) zurückgegriffen. Grundsätzlich tragen alle an der Veröffentlichung beteiligten Personen eine Mitschuld, da die Beleidigung nicht verhindert wurde. Sprich: Hat man die Möglichkeit Straf- oder Zivilrechtlich relevante Kommentare zu löschen, dann sollte man das auch tun.

  • Polizei erwischt Facebook-Märchentante

    Eine sehr berechtigte Frage. Ich nehme an es liegt daran, dass die Aussage der Verfasserin nicht per se strafrechtlich relevant war, sondern eben «bloss» irreführend in der Folge. Rassistische oder sexistische Beleidigungen sind für sich schon eine Straftat, hier muss auch der Betreiber Verantwortung übernehmen, wenn er die Aussagen auf seiner Seite duldet. Aber Achtung: Ich bin kein Fachmann, die genauen Umstände müsste jemand klären, der sich genauer auskennt.

  • Trumps Wahl sorgt bei uns für blankes Entsetzen – und hämische Freude

    Naja, «jubelnde» Journalisten und Politiker aus Europa haben ja erst mal einen sehr geringen Einfluss auf die Amerikanischen Wahlen. Aber ja: Das Dilemma lag wohl an der Auswahl. Und ja: Dass Sanders ausschied hat wohl tatsächlich auch mit dieser vielberufenen Elitekultur zu tun. Obwohl man auch da vorsichtig sein muss, da spielen noch diverse andere Faktoren mit, die nicht immer ganz einfach einzuordnen sind.